Es weihnachtet schon sehr… am schönsten Adventmarkt Tirols

Na ja, Schönheit ist bekanntlich Geschmackssache. Wobei, der Adventmarkt in Hall in Tirol wurde schon von sehr vielen Leuten so bezeichnet. Warum? Ein paar Gründe fallen mir gleich ein:

Er ist nicht überlaufen. Im Gegensatz zu anderen vorweihnachtlichen Märkten, etwa in größeren Städten, ist der Adventmarkt in Hall stets gut besucht, aber es kommt nie ein Gefühl von Enge auf. Okay, vielleicht am Tag des Nikolauseinzugs. Aber da gehört es ja auch dazu, mit Vorfreude und vielen anderen zusammen auf das Kommen des Nikolaus und seiner Engels – und Hirtenschar zu warten, oder? 😉

Der Obere Stadtplatz in Hall erleuchtet zur Weihnachtszeit besonders festlich.Die täglich wechselnden StandbetreiberInnen. Ich persönlich kennen keinen anderen Adventmarkt, wo das der Fall ist. Die Stände am Haller Adventmarkt werden abwechselnd von verschiedenen StandbetreiberInnen geführt, so dass man auch nach einem mehrmaligem Besuch immer noch etwas Neues entdeckt.

AdventmarktHall23

Das Rahmenprogramm. Hier könnte ich ins Schwärmen kommen. Denn neben dem sowieso obligatorischen Kiachl-Essen und Glühwein-Kosten gibt das Programm, das täglich am Haller Adventmarkt geboten wird, ganz schön was her. Vom Geschichten erzählenden Bergflunkerer über das Briefeschreiben an das Christkind bis hin zur Winterfeuershow, den zahlreichen musikalischen Einlagen und dem Streichelzoo, hier herrscht immer ein reges Treiben. Verkürzt besonders für Kinder die Zeit bis zum großen Weihnachtstag!

AdventmarktHall46

Handgemachte Kostbarkeiten. In Hall herrscht nicht Kitsch und Kommerz vor, es regiert die Kreativität, gepaart mit viel Liebe, die kleine Produktschätze entstehen lässt. Es ist ausdrücklich nicht vorgesehen, Waren „Made in China“, sondern regionale, selbstgemachte, nachhaltige Produkte anzubieten. Das kann handgeschöpftes Papier sein, besonders kuschelige Lammfellschühchen für Babies oder auch regionale Käseprodukte. Als BesucherIn kauft man hier gerne, originell und mit gutem Gewissen ein.

adventmarkthall11

Die ideale Verkehrsanbindung. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man in nur 10 Minuten von Innsbruck nach Hall. Aber auch mit dem Auto fährt man über die Autobahnabfahrt „Hall-Mitte“, ist dann innerhalb kurzer Zeit in der Stadt und kann sogar für 1 Stunde kostenlos in den Tiefgaragen der Stadt parken. Von dort aus ist es nur ein Katzensprung bis zum Oberen Stadtplatz.

Tipp: Gäste der Region mit gültiger Gästekarte nutzen das Busnetz innerhalb der Region kostenlos! Dann kann man auch getrost ein Gläschen Glühwein mehr genießen… 😉hall-in-tirol_winter-1

Das Angebot rund um den Adventmarkt. Absolut erwähnenswert ist das große Shopping- und Kulinarikangebot rund um den Oberen Stadtplatz und in der ganzen Altstadt. Wer auf dem Markt nicht fündig geworden ist – in den liebevoll gestalteten Geschäften wird er es sicher!

halleradventmarktshopping

Öffnungszeiten des Adventmarktes Hall in Tirol

25. November bis 24. Dezember 2016

Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr
Samstag von 10 bis 20 Uhr
Sonntag von 13 bis 20 Uhr
Die Gastronomie ist jeweils bis 21 Uhr geöffnet.

Am 24. Dezember hat der Markt von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Magische Wintermomente in den Swarovski Kristallwelten

Wenn die Tage kürzer werden, gehen in den Swarovski Kristallwelten und ihren Stores in Innsbruck und Wien die Lichter an. Mit einem umfangreichen Winter- und Weihnachtsprogramm für Groß und Klein, mit Attraktionen, Winterfreuden und kulinarischen Höhepunkten passend zur Saison werden die drei Standorte, vor allem aber die neue Erlebnislandschaft rund um den Riesen in Wattens, zu stimmungsvollen Anziehungspunkten, wie sie in der kalten Jahreszeit schöner nicht sein könnten.

Der Riese in den Swarovski Kristallwelten in Wattens präsentiert sich seit Frühjahr in einem ganz neuen Gewand und mit diesem zeigt er sich nun erstmals winterlich. Unter dem Motto „Magic Winter Moments“ bietet die auf 7,5 Hektar erweiterte Landschaft viel Raum für Erlebnisse, Veranstaltungen und Begegnungen und verwandelt sich im Winter buchstäblich in eine Märchenwelt. Die magische Kristallwolke mit rund 800 000 Kristallen trägt eine weiße Schneehaube und fügt sich anmutig in die verschneite Tiroler Berglandschaft.Swarovski Kristallwelten Riese Winter

Winterspaß auf dem Eis

Eine weitläufige Eisbahn lädt vom 29. November 2015 bis 28. Februar 2016 zum romantischen Eislaufen sowie zum traditionellen Eisstockschießen ein. Ein perfekter Ort für das erste Date, um Jugenderinnerungen wach werden zu lassen oder für stimmungsvolle Weihnachtsfeiern mit Kollegen, Freunden oder Kunden. Der Eintritt ist für Besitzer eines Swarovski Kristallwelten Tagestickets am jeweiligen Tag oder der Swarovski Kristallwelten Jahreskarte frei, Besitzer des Freizeitticket Tirol können drei Mal pro Jahr in Verbindung mit einem Besuch der Swarovski Kristallwelten die neue Eisfläche gratis nutzen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und mit einem bunten Musikmix wird die Eisbahn immer wieder zu einer tollen Eisdisco. Leihschlittschuhe stehen ebenfalls zur Verfügung. Das winterliche Vergnügen kann auch mit einem Besuch im Daniels. Café & Restaurant kombiniert werden, wo neben saisonalen Highlights auch süße Leckereien passend zur Weihnachtszeit warten.

Wattens im Advent

Swarovski WeihnachtsbaumSchon vor dem 1. Advent heißt es in Tirol „es weihnachtet sehr“! Niemand geringeres als der niederländische Designer Tord Boontje hat gemeinsam mit Swarovski einen festlichen Baumschmuck entwickelt, der vom 11. November 2015 bis 2. Februar 2016 hoch oben auf einem Weihnachtsbaum aus den heimischen Swarovski Wäldern die Szenerie beleuchtet. Doch auch am Boden tut sich viel, sowohl für Kunstliebhaber als auch für die kleinen Gäste im Riesen: Vom 1. bis zum 24. Dezember warten alle gemeinsam auf das Christkind. Dazu öffnet sich jeden Tag ein Türchen des „Lebendigen Adventkalenders“ der Swarovski Kristallwelten. Hinter jeder Tür verbirgt sich eine Überraschung, ausgedacht, konzipiert und verwirklicht durch Mitarbeiter, Familien, Vereine und Unternehmen in und um die Swarovski Kristallwelten, die als Paten eines Kalendertürchens einen individuellen Programmpunkt gestalten, sei es gemeinsames Kekse backen, aktive Themenführungen oder weihnachtliche Lesungen und Konzerte. Außerdem gehört jeder Sonntag im Advent den Familien: Am 29. November sowie am 6., 13. und 20. Dezember 2015 warten auf Groß und Klein kulinarische Highlights im Daniels. Café & Restaurant sowie ein spezielles Kinderprogramm.

Exklusive Geschenkideen

Der Store der Swarovski Kristallwelten sowie die Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien bilden einen idealen Anlaufpunkt auf der Suche nach dem perfekten Geschenk – gleichzeitig kann man die festliche Stimmung genießen. Zudem finden sich auf der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße sowie auf dem Marktplatz Christkindlmarkt-Stände mit einem ausgewählten Sortiment von Swarovski. Für Last-Minute-Shopper sind die Swarovski Kristallwelten Stores am 24. Dezember bis 14 Uhr geöffnet.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR EISLAUFBAHN

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 12 bis 18:30 Uhr
Donnerstag bis Samstag: 12 bis 21 Uhr
24. Dezember bis 14 Uhr
31. Dezember bis 16 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 6,- Euro
Kinder von 6 bis 14 Jahren in Begleitung: 3,- Euro
Kinder bis 5 Jahre in Begleitung: frei

Schlittschuhverleih pro Person: 4,- Euro
Kaution pro Person: 20,- Euro

Eisstockschießen (pro Bahn für eine Stunde inkl. Stöcke): 39,- Euro

http://www.hall-wattens.at/de/kristallwelten.html

Was ist Schnee und wo kommt er her?

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür, aber eins fehlt uns noch zum Winterglück: Schnee. Wenn er schon nicht vom Himmel fällt, so können wir uns zumindest auf Spurensuche in Sachen „Weiße Pracht“ machen und erkunden, welche interessanten Fakten es zum Thema Schnee gibt:

Entstehung von Schneekristallen

Bei Temperaturen zwischen 0 und minus 40 Grad gruppieren sich immer mehr sechseckige Schneekristalle an einen Kern (zB. Staubkernchen) an und bilden die Sterne, die unter dem Mikroskop an feinste Spitzenklöpplerarbeiten erinnern. Je nach Umweltbedingungen nehmen die Schneekristalle verschiedene Formen an. Sie sind jedoch IMMER sechseckig, weil sich die Wassermoleküle im Winkel von 60 bzw. 120 Grad anordnen. Die unterschiedlichen Stammformen der Schneekristalle sind temperaturabhängig – bei tieferen Temperaturen bilden sich Plättchen oder Prismen aus, bei höheren Temperaturen sechsarmige Dendriten (Sterne) oder Mischformen. Die Luftfeuchtigkeit beeinflusst das Kristallwachstum.SAMSUNG CSC

Die Formenvielfalt des Schnees

Herrscht eine hohe Thermik, so bewegen sich die Kristalle mehrfach vertikal durch die Atmosphäre, wobei sie teilweise aufgeschmolzen werden und wieder neu kristallisieren können. Dadurch wird die Regelmäßigkeit der Kristalle durchbrochen und es bilden sich komplexe Mischformen der Grundformen aus. Über 6000 verschiedene Kristallformen wurden 1962 von Bentley und Humphreys gezählt.

Jede Schneeflocke ist ein Unikat, keines der sechsstrahligen Gebilde gleicht dem anderen. Grund für die unendlichen Variationen sind atmosphärische Einflüsse. Ein Meteorologe bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Flocken genau gleich sind, als ebenso klein wie die Chance, dass im Herbst zwei absolut gleiche Blätter zu Boden fallen. Was als filigranes Kunstwerk zur Erde niederschwebt, ist ein Eisgebilde, das sich um ein Staubkorn in der Wolke gebildet hat.

Ebenso verblüffend wie die Formenvielfalt ist ihre ausgeprägte Symmetrie. Die verschiedenen Verästelungen wachsen in einem Exemplar stets in derselben Weise und offenbar mit ähnlicher Geschwindigkeit, auch wenn ihre Spitzen, an denen sie weiter wachsen, oft mehrere Millimeter auseinander liegen. Eine Erklärung ist, dass die Wachstumsbedingungen an verschiedenen vergleichbaren Keimstellen an den Spitzen zu gleichen Zeitpunkten immer recht ähnlich sind.

Warum ist der Schnee weiß?

Die weiße Farbe des Schnees liegt darin begründet, dass der Schnee aus Eiskristallen besteht. Jeder einzelne Kristall ist, wie Eis als solches, transparent; das Licht aller sichtbaren Wellenlängen wird an den Grenzflächen zwischen den Eiskristallen und der umgebenden Luft reflektiert und gestreut. Eine ausreichend große Ansammlung von Eiskristallen mit zufälliger Lagebeziehung zueinander führt damit insgesamt zu diffuser Reflexion; Schnee erscheint daher weiß! Ein ähnlicher Effekt ist beispielsweise auch bei Salz beim Vergleich von Pulver und größeren Kristallen zu beobachten.

Warum knirscht der Schnee?

Schneeflocken bestehen aus vielen mikroskopisch kleinen Eiskristallen, die lose zusammenhängen. Jeder dieser Eiskristalle verfügt über sechs Strahlen oder Äste, und davon ausgehend über weitere kleine Äste und Verzweigungen. Tritt man nun darauf, brechen diese Äste und geben ein leises Geräusch von sich, das allerdings für unser menschliches Ohr nicht hörbar ist. Da Schnee aber aus tausenden Flocken und damit Millionen von Eiskristallen besteht, wird das Geräusch millionenfach verstärkt – und der Schnee knirscht. Übrigens umso lauter, je kälter es ist. Dann sind die Eisästchen besonders fest und brechen deshalb lauter._OMI0337

Wenn der Schnee dann wirklich kommt, ist eine geführte Schneeschuhwanderung die perfekte Möglichkeit, den weißen Zauber zu erkunden!

Nikolauseinzug am Freitag, 6. Dezember am Adventmarkt Hall in Tirol

Nikolauseinzug am Freitag, 06. Dezember, 17:30 Uhr

Mit Hirtenstab und Buch, umgeben von einem Lichtermeer, begleitet von Hirten, Engeln und Musikanten, wird am Freitag, den 6. Dezember, der Heilige Nikolaus wieder in die Haller Altstadt einziehen.

In der Adventzeit erwarten die Kinder mit leuchtenden Augen und roten Wangen, zappelig vor Aufregung, den Nikolaus. Daher wird der Heilige, dem ja die Haller Pfarrkirche geweiht ist, auch heuer der Haller Altstadt und dem Adventmarkt einen Besuch abstatten. Begleitet von einer großen Schar von kleinen Engeln und Hirten, beginnt er am Freitag, 6. Dezember, um 17:30 Uhr, bei der Jesuitenkirche seinen Einzug. Zu Fuß geht er durch die Stadt, damit er den vielen Kindern ganz nahe sein kann. Den Weg leuchten ihm die Laternen der Kinder und die Speckbacher Schützenkompanie mit Fackeln. Über die Schulgasse, Agramsgasse, Krippgasse und Bachlechnerstraße, den Oberen Stadtplatz und die Eugenstraße wird der heilige Mann zum Stiftsplatz wandern. Hier wird er seine Nikolausbotschaft an die Haller Kinder und Erwachsenen richten. Musikalisch umrahmt eine Bläsergruppe der Speckbacher Musik den Einzug und die frommen Worte des Nikolaus. Nach der Ansprache begleiten die Engel und Hirten den Nikolaus wieder zur Jesuitenkirche zurück.

Mehr Informationen zu Weihnachtsveranstaltungen in der Region unter http://www.hall-watten.at/events

Adventmarkt in Gnadenwald

Der diesjährige Chrsitkindlmarkt in Gnadenwald findet am Samstag, den 15.12.2012 von 15 bis 20 Uhr statt. Fast 20 Stände  erwarten die Besucher – neben musikalischer Umrahmung und einer kleinen Krippenausstellung darf man sich auch auf ein Kasperltheater sowie Ponyreiten freuen.
f
Das Kasperltheater findet um 16:30 in den Räumlichkeiten des neuen Feuerwehrhauses statt. Besonders erwähnenswert: die Spenden und Einnahmen vom Ponyreiten sowie vom Kasperltheater werden auf die mitwirkenden Vereine aufgeteilt; diese stellen das Geld wiederum für verschiedene soziale Zwecke zur Verfügung.
l
Weitere Infos zu vorweihnachtlichen Veranstaltungen in der Region Hall-Wattens unter http://www.hall-wattens.at/de/adventmarkt-hall.html
l

Laufen für den guten Zweck – Haller Sterntalerlauf 2012

Wenn sich am Samstag, den 8. Dezember, mehrere hundert Läuferinnen und Läufer in Hall einfinden, dann tun sie das für eine gute Sache. Das Nenngeld von 10 Euro fließt in einen Spendentopf und wird mehreren bedürftigen Familien in der Region Hall-Wattens ein Weihnachtsgeschenk bereiten. Heinz Lutz vom Haller Lauftreff und die Bürgermeister der Region Eva Maria Posch (Hall), Arno Guggenbichler (Absam) und Peter Hanser (Mils), sorgen dafür, dass die Spendensumme dort helfen wird, wo die größte Not ist.
In Anlehnung an das Märchen vom Sterntaler verläuft die Route durch die Haller Altstadt, schmücken doch über 100 Spiegelsterne die Gassen und leiten den Weg. Mitmachen kann jeder, denn das Lauftempo ist moderat – es gibt keine Zeitnehmung – gejoggt wird eine knappe Stunde (ca. 5,5 Kilometer). Für das Gemeinschaftserlebnis sorgt, dass als Gruppe gelaufen wird, geführt und begleitet von den Fackelläufern vom Haller Lauftreff.
Start, Ziel & Chill out
Start und Ziel ist am Samstag, den 8. Dezember, um 19 Uhr, beim Café U.Zwei in der UMIT Hall. Das U.Zwei lädt alle LäuferInnen im Ziel auf ein Heißgetränk ein!
Anmelden & Spenden
Die Anmeldung erfolgt per e-mail an sterntaler@hall-in-tirol.at unter Angabe von Vor- und Familienname (und wenn gewünscht eine Vereinszugehörigkeit).
Die Spende von 10 Euro kann am 8. Dezember zwischen 17:30 und 19 Uhr im Café U.Zwei bezahlt werden, ebenso kann die Anmeldung bzw. Bezahlung ab sofort bei Sport Lutz in der Schlossergasse in der Haller Altstadt erfolgen!
Einen Taler gebe ich, einen Stern bekomme ich!
Als Zeichen der Bezahlung erhält jeder Teilnehmer einen selbstgefertigten Holzstern der Lebenshilfe Hall.
Sport Lutz, Brooks Laufschuhe und die Raiffeisen Regionalbank Hall verlosen im Zielgelände unter allen Startern ein Paar Brooks-Laufschuhe für Damen und ein Paar Brooks-Laufschuhe für Herren nach Wahl! Erstmals wird auch ein Paar Brooks Kinderlaufschuhe mit der sensationellen DNA Dämpfung verlost. Dabei sein lohnt sich also!
Anreise & Parken
Das Cafè U.Zwei befindet sich in der Universität UMIT, Eduard Wallnöfer-Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol. Im Cafe U.Zwei stehen eine Depotmöglichkeit (unbeaufsichtigt) und Toiletten zur Verfügung.
Bitte benützen Sie die Parkgaragen in der UMIT, im Landeskrankenhaus Hall oder die Altstadtparkgarage.
Haftungsausschluss
Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen. Die Teilnahme am Lauf erfolgt auf eigene Gefahr! Die Route verläuft teilweise auf winterlichen (nicht geräumten bzw. nicht gestreuten) Wegen! Stirnlampen werden empfohlen. Die Namen der Teilnehmer und der Spender sind auf der Homepage www.hall-in-tirol.at veröffentlicht.
Veranstalter
Tourismusverband Region Hall-Wattens / Stadtmarketing Hall in Tirol
http://www.hall-wattens.at

 

Besinnlicher Adventmarkt in Absam

An insgesamt vier Öffnungstagen verzaubert auch dieses Jahr wieder der Adventmarkt in Absam am Dorfplatz mit einer besonders festlichen und besinnlichen Atmosphäre Jung und Alt. Ein Höhepunkt des Marktes ist die einzigartige Dorfkrippe vom Absamer Künstler Siegfried Obleitner im Zentrum des Platzes.

Das kleine, aber sehr vielfältige Angebot an den Ständen reicht von originellen Geschenksideen über Sportgeräte und kreative Handarbeiten bis hin zu bäuerlichen Erzeugnissen wie Edelbrände, Apfelsäfte, Speck und vieles mehr.

Auch kulinarisch lässt sich das Angebot des Adventmarkts sehen: Bei einer großen Auswahl an Speisen und Getränken ist für jeden Geschmack etwas dabei, die Vereine des Ortes sorgen für passende Musik und Unterhaltung.

Für Kinder ist der Besuch des weihnachtlichen Marktes ein besonders schönes Erlebnis: An drei Öffnungstagen werden Kutschenfahrten und Ponyreiten angeboten, am 23.12.2012 bildet dann die besinnlich – fröhliche Familienweihnacht den Abschluss.

Besonders erfreulich ist die diesjährige Teilnahme von mehreren sozialen Einrichtungen wie dem Seniorenheim, der Volksschule Absam – Dorf, der Pfarrcaritas sowie dem Familienverband, die sich mit viel Einsatz und Begeisterung auf den Adventmarkt vorbereiten und tolle selbst gebastelte Geschenke und Handarbeiten anbieten.

Dabei sein, sich mit Familie, Freunden und Bekannten gemeinsam auf das schönste Fest im Jahr einstimmen – der Adventmarkt in Absam bietet den perfekten Rahmen.

Termine Absamer Adventmarkt 2012

An jedem Öffnungstag gibt es einen speziellen Höhepunkt!

Mittwoch, 05.12.2012 14:30 – 20:00

17:00: Nikolauseinzug

Sonntag, 09.12.2012 14:30 – 20:00

17:00 Uhr: Auftritt der Bläsergruppe Bezirksmusik

Sonntag, 16.12.2012 14:30 – 20:00

17:00 Uhr: Auftritt des Jakob Stainer – Chors

Sonntag, 23.12.2012 14:30 – 20:00

Familienweihnacht: gratis Kutschenfahrten und Ponyreiten für Kinder

ab 17:30: stimmungsvolle Adventlieder vom Duo Strasser-Herzleier

Weitere Informationen zum Advent in der Region Hall-Wattens unter http://www.hall-wattens.at/de/adventmarkt-hall.html

Tiroler Tradition im Krippenbau

Krippenverein Thaur feiert 100-jähriges Jubiläum

Die vorweihnachtliche Stimmung in Tirol verstärkt der langersehnte und nun einsetzende Schneefall. Zu Maria Empfängnis und dem dritten Advent erlebt man rund um Hall den Beginn einer besonderen Tiroler Weihnachtstradition. Die berühmten Krippen der Region zeigen die Weihnachtsgeschichte mit liebevollen Details.

Zur Krippe her kommet kann man absolut wörtlich nehmen. Schließlich leben die Dörfer hier alte Tiroler Krippentraditionen ganz aktiv. Der Krippenverein Thaur feiert sein 100-jähriges Jubiläum. Die Krippe und die Weihnachtsbotschaft stehen bei den Thaurern im Mittelpunkt. Die Krippentradition, das Aufstellen der Krippen, die künstlerische Gestaltung und auch das „Krippeleschaugn“ werden im Krippendorf Thaur seit Jahrhunderten gepflegt. Namhafte Künstler und viele „Krippeler“ haben dazu beigetragen, dass das Dorf ein Treffpunkt für Kultur und Brauchtum geworden ist. Auch in den Gemeinden Absam und Fritzens haben das Krippenbauen und auch das Krippenschauen eine jahrhunderte lange Tradition. Wer um die Weihnachtszeit die Region besucht, sollte unbedingt eine der besonderen Ausstellungen zur heimischen Krippenkunst besuchen.

Krippentermine:
Tiroler Landeskrippentag am 8. Dezember 2011 in Thaur
zeitgleich: Große Krippenausstellung im alten Gericht in Thaur, sowie in den
umliegenden Krippenhäusern.
Auch die Krippen in der Pfarrkirche  Thaur und die Barockkrippe in der
Schloßkirche werden gezeigt.
Krippenausstellung: Donnerstag, 8. 12. bis Sonntag, 11. 12.; 13 bis 17.30 Uhr,
Sonntag auch vormittags ab 9.30 Uhr

Der Zeitraum zum Krippeleschaugn in Thaur in der Weihnachtszeit bis zum
15.1.2012 (Fest des hl. Romedius).
Zum Krippenverein Thaur: http://www.krippenverein-thaur.at/
Zum Winterzauber in der Region Hall-Wattens: http//www.hall-wattens.at/winterzauber

Es hat sich halt eröffnet….

 

Adventlicher Kalender an den historischen Hausfassaden

… das weihnachtliche Hall! Ein Hauch von Glühwein und Zimt weht durch die klirrende Winterluft, festliche Weihnachtsdekoration und Bläserklang künden schon ab den Eingängen der Altstadt vom weihnachtlichen Zauber. Magische Momente bringt die Dämmerung, wenn sich die Kulisse rund um den Oberen Stadtplatz in einen riesigen Adventkalender verwandelt. Große Zahlen werden in Weiß auf die gotischen Fassaden projiziert und täglich zeigt eine neu eingefärbte Ziffer, dass das Fest der Feste immer näher rückt. Süße Genüsse wie Kekse, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte verführen zum Probieren und die typischen Tiroler Köstlichkeiten darf man sich keinesfalls entgehen lassen: Kiachl mit Kraut, … und der echte Haller Glühwein. Wer nach Geschenke für die Liebsten sucht, wird bei den freundlichen Marktstandlern sicher schnell fündig: Weihnachtsschmuck und Tiroler Kunsthandwerk, traditionelle und moderne Backwaren und andere Kleinigkeiten erfreuen Besucher und Beschenkte. Besinnlich wird es am Haller Adventmarkt auch jeden Abend um 18 Uhr: Chöre und Bläser lassen Advent- und Weihnachtslieder erklingen und stimmen auf das schönste Fest des Jahres ein, denn das Christkind kommt bald!

Adventtermine:
Tiroler Landeskrippentag am 8. Dezember 2011 in Thaur
Zeitgleich: Große Krippenausstellung im Alten Gericht in Thaur, Donnerstag, 8. Dezember bis Sonntag 11. Dezember, täglich 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr, Sonntag auch schon vormittags ab 9.30 Uhr.
Krippenausstellung auch in den umliegenden Krippenhäusern. Auch die Krippe in der Pfarrkirche Thaur und die Barockkrippe in der Schlosskirche werden gezeigt.
Der Zeitraum zum Krippeleschaugn in Thaur in der Weihnachtszeit ist bis zum 15. Jänner 2012 (Fest des Hl. Romedius).

Adventmarkt in Absam
Sonntag, 4. Dezember 2011 mit Nikolauseinzug
Donnerstag, 8. Dezember 2011
Sonntag, 11. Dezember 2011
Sonntag, 18. Dezember 2011
jeweils von 15.00 – 20.00 Uhr vor dem Gemeindezentrum in Absam.
 
Krampusmarkt Volders
In Volders ist der Begleiter des Nikolaus auch Namensgeber für den Krampusmarkt am 2. Dezember 2011.

Wattener Christkindlmarkt
2. Dezember – 4. Dezember, 8. Dezember – 11. Dezember und am 16. Dezember – 18. Dezember, jeweils von 13.00 – 21.00 Uhr vor dem Musikpavillon in Wattens.

Zu den Adventmärkten in der Region: http://www.hall-wattens.at/de/adventmarkt-hall.html

Livebilder vom Adventmarkt in der historischen Altstadt Hall in Tirol: http://www.mdw.co.at/regionhall/webcam_stadtplatz.html