Einzigartiges Swarovski-Lichtfestival lässt die dunkle Jahreszeit erstrahlen

Es soll ja Menschen geben, denen der Lichtmangel im Winter aufs Gemüt schlägt. Das muss aber ab Ende Januar nicht mehr sein, denn die Swarovski Kristallwelten, die sowieso das ganze Jahr über für Funkeln und Glitzern sorgen, haben sich für die dunkle Jahreszeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Dann nämlich verwandelt eine einzigartige Licht- und Lasershow, das Lichtfestival, den Garten der Kristallwelten in eine mystische Welt aus Licht und Klang.

Im Rahmen des Lichtfestivals erstrahlen nach Sonnenuntergang vier einzigartige Installationen vor einem perfekt abgestimmten Soundkonzept. Das Spektakel eröffnet Besuchern eine Welt der Gegensätze, in der Licht auf Schatten, Stille auf Klang und Natur auf Technik treffen.

Das Künstlerkollektiv „phase7 performing.arts“ unter der künstlerischen Leitung von Sven Sören Beyer zeichnet für die Konzeption des überdimensionalen Gesamtkunstwerks aus Licht und Klang verantwortlich.

2017-01-03_skw_licht_01

„Sobald es dunkel wird, wird der Garten des Riesen zu einer surrealen Landschaft voller Poesie und Überraschungen, die Groß und Klein in ihren Bann zieht“, beschreibt Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, das außergewöhnliche Event.

Schwarzlichtdisco im Spielturm
Familien erwartet an drei Wochenenden während dem Lichtfestival ein besonderes Highlight: Der Spielturm verwandelt sich an vier Tagen (4., 10., 11. und 18. Februar) ab 16:30 Uhr in eine Schwarzlichtdisco, die nicht nur für Kinder einiges zu bieten hat. Zu angesagten Sounds zeigen professionelle Tänzer den kleinen und großen Besuchern trendige Hip-Hop-Moves. UV-Schminkstifte und -Seifenblasen, Neon-Tapes für coole Outfits und Knicklicht-Armbänder in knalligen Farben lassen Kinderherzen höher schlagen und machen aus einfachem Diskotanzspaß ein unvergessliches Erlebnis. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei (Eintritt für Erwachsene: 9,50 Euro).

Kulinarik im Daniels Kristallwelten. Café & Restaurant
Auch für Speis und Trank ist während des Lichtfestivals natürlich gesorgt: im hervorragenden „Daniels Kristallwelten.Café & Restaurant“ kann die spektakuläre Lichtshow mit einer Tasse Punsch oder Tee direkt im Garten bestaunt werden. Am Wochenende gibt es bis 23 Uhr eigens für das Lichtfestival kreierte 3- oder 4-Gang Erlebnismenü (wahlweise auch einzelne Gänge). Das Menü greift das Thema der Lichtspiele auf und wird die Gäste neben geschmacklichen Highlights auch mit diversen Effekten überraschen. Dabei spielt der Küchenchef mit Licht, Rauch, Farben und geschmacklichen Effekten. Darüber hinaus steht das à la carte Menü zur Auswahl.

2017-01-03_skw_licht_04

Technische Highlights
 ca. 500 Scheinwerfer
ca. 1.000.000 Lumen Lichtstärke = mehr als 700 handelsübliche 100-Watt Glühlampen
ca. 5.000 Meter Kabel = 15 Umrundungen eines Fußballfeldes
ca. 120 Tonnen Material in 3 LKWs angeliefert

Alle Informationen zum Lichtfestival unter kristallwelten.com/lichtfestival

 

Ein zauberhaftes Märchen in einer kristallinen Wunderwelt

gesicht-kleiner-prinzFast jeder hat das berühmte Buch schon einmal gelesen oder kennt ein Zitat daraus: Der kleine Prinz von Antoine Saint-Exupéry ist ein Klassiker wie kaum ein anderes Buch. Nachdem seit 2015 auch Theateradaptionen aufgeführt werden dürfen, hat sich die Kolpingbühne Wattens an den Stoff gewagt und ein mitreißendes Kinder- und Jugendtheaterstück daraus gemacht, dass alle Altersgruppen ansprechen soll. Besonders ist der Aufführungsort: Die Swarovski Kristallwelten.

Die Kolpingbühne Wattens, die für die Umsetzung verantwortlich zeichnet, wählt hierbei einen ganz einfachen Ansatz: Kinder selbst bestimmen, wie das Stück gespielt wird. Rund dreißig Kinder arbeiteten im Vorfeld der Aufführung in Theaterworkshops und Proben an einer neuen Interpretation des Stücks. Das Ergebnis ist ein buntes, frisch präsentiertes Gesamtkunstwerk, das durch seinen modernen Märchencharakter wie geschaffen ist für den Aufführungsort in den Swarovski Kristallwelten – selbst eine moderne Märchenwelt.

20150413_crystal_cloud_01_cswarovski_kristallwelten

Markus Plattner, pädagogischer und künstlerischer Leiter sowie Regisseur von „Der kleine Prinz“ sagt: „In den Swarovski Kristallwelten zu inszenieren war immer schon ein großer Wunsch von mir. Die Zusammenarbeit der Spielfeste mit der Kolpingbühne Wattens ist eine nicht nur im künstlerischen Sinne fruchtbringende Bereicherung. Ziel ist es, Menschen in allen Bereichen der darstellenden Kunst die Möglichkeit zu geben, sich unter professioneller Leitung künstlerisch zu erfahren und auszudrücken.“

Hochzeitsportraits Angelika & Christian

Regisseur Markus Plattner

Im Gegensatz zum „herkömmlichen Theater“ verzichten die Spielfeste zur Gänze auf ein „hierarchisches“ Besetzungssystem wie Hauptrollen oder Nebenrollen, Castings oder die klassische 3-Akt Dramaturgie eines Stückes. Jedes Kind hat die Wahl, welche Tätigkeit oder welche Rolle er spielen oder ausfüllen will. Deshalb erinnern die Aufführungen der Spielfeste an eine künstlerische Performance mit Themen, die den Bedürfnissen und Ideen der TeilnehmerInnen entsprechen.

Hochzeitsportraits Angelika & Christian

Drei kleine „Prinzessinnen“

Die Premiere des Theaterstücks findet am Freitag, den 28. Oktober 2016  um 19:30 Uhr statt.

Weitere Termine:
29. Oktober sowie 04., 05., 06., 09., 11., 12. und 13 November 2016 jeweils ab 19:30 Uhr

Tickets:
Homepage:      www.kolpingbuehne-wattens.at
Vorverkauf:     Ideal Tours, Dr. Karl-Stainer-Straße 4, 6112-Wattens

Preise:
Kinder bis 3 Jahre:      frei
4 bis 17 Jahre:             €  8,-
ab 18 Jahre:                 € 15,-

Magische Wintermomente in den Swarovski Kristallwelten

Wenn die Tage kürzer werden, gehen in den Swarovski Kristallwelten und ihren Stores in Innsbruck und Wien die Lichter an. Mit einem umfangreichen Winter- und Weihnachtsprogramm für Groß und Klein, mit Attraktionen, Winterfreuden und kulinarischen Höhepunkten passend zur Saison werden die drei Standorte, vor allem aber die neue Erlebnislandschaft rund um den Riesen in Wattens, zu stimmungsvollen Anziehungspunkten, wie sie in der kalten Jahreszeit schöner nicht sein könnten.

Der Riese in den Swarovski Kristallwelten in Wattens präsentiert sich seit Frühjahr in einem ganz neuen Gewand und mit diesem zeigt er sich nun erstmals winterlich. Unter dem Motto „Magic Winter Moments“ bietet die auf 7,5 Hektar erweiterte Landschaft viel Raum für Erlebnisse, Veranstaltungen und Begegnungen und verwandelt sich im Winter buchstäblich in eine Märchenwelt. Die magische Kristallwolke mit rund 800 000 Kristallen trägt eine weiße Schneehaube und fügt sich anmutig in die verschneite Tiroler Berglandschaft.Swarovski Kristallwelten Riese Winter

Winterspaß auf dem Eis

Eine weitläufige Eisbahn lädt vom 29. November 2015 bis 28. Februar 2016 zum romantischen Eislaufen sowie zum traditionellen Eisstockschießen ein. Ein perfekter Ort für das erste Date, um Jugenderinnerungen wach werden zu lassen oder für stimmungsvolle Weihnachtsfeiern mit Kollegen, Freunden oder Kunden. Der Eintritt ist für Besitzer eines Swarovski Kristallwelten Tagestickets am jeweiligen Tag oder der Swarovski Kristallwelten Jahreskarte frei, Besitzer des Freizeitticket Tirol können drei Mal pro Jahr in Verbindung mit einem Besuch der Swarovski Kristallwelten die neue Eisfläche gratis nutzen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und mit einem bunten Musikmix wird die Eisbahn immer wieder zu einer tollen Eisdisco. Leihschlittschuhe stehen ebenfalls zur Verfügung. Das winterliche Vergnügen kann auch mit einem Besuch im Daniels. Café & Restaurant kombiniert werden, wo neben saisonalen Highlights auch süße Leckereien passend zur Weihnachtszeit warten.

Wattens im Advent

Swarovski WeihnachtsbaumSchon vor dem 1. Advent heißt es in Tirol „es weihnachtet sehr“! Niemand geringeres als der niederländische Designer Tord Boontje hat gemeinsam mit Swarovski einen festlichen Baumschmuck entwickelt, der vom 11. November 2015 bis 2. Februar 2016 hoch oben auf einem Weihnachtsbaum aus den heimischen Swarovski Wäldern die Szenerie beleuchtet. Doch auch am Boden tut sich viel, sowohl für Kunstliebhaber als auch für die kleinen Gäste im Riesen: Vom 1. bis zum 24. Dezember warten alle gemeinsam auf das Christkind. Dazu öffnet sich jeden Tag ein Türchen des „Lebendigen Adventkalenders“ der Swarovski Kristallwelten. Hinter jeder Tür verbirgt sich eine Überraschung, ausgedacht, konzipiert und verwirklicht durch Mitarbeiter, Familien, Vereine und Unternehmen in und um die Swarovski Kristallwelten, die als Paten eines Kalendertürchens einen individuellen Programmpunkt gestalten, sei es gemeinsames Kekse backen, aktive Themenführungen oder weihnachtliche Lesungen und Konzerte. Außerdem gehört jeder Sonntag im Advent den Familien: Am 29. November sowie am 6., 13. und 20. Dezember 2015 warten auf Groß und Klein kulinarische Highlights im Daniels. Café & Restaurant sowie ein spezielles Kinderprogramm.

Exklusive Geschenkideen

Der Store der Swarovski Kristallwelten sowie die Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien bilden einen idealen Anlaufpunkt auf der Suche nach dem perfekten Geschenk – gleichzeitig kann man die festliche Stimmung genießen. Zudem finden sich auf der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße sowie auf dem Marktplatz Christkindlmarkt-Stände mit einem ausgewählten Sortiment von Swarovski. Für Last-Minute-Shopper sind die Swarovski Kristallwelten Stores am 24. Dezember bis 14 Uhr geöffnet.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR EISLAUFBAHN

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 12 bis 18:30 Uhr
Donnerstag bis Samstag: 12 bis 21 Uhr
24. Dezember bis 14 Uhr
31. Dezember bis 16 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 6,- Euro
Kinder von 6 bis 14 Jahren in Begleitung: 3,- Euro
Kinder bis 5 Jahre in Begleitung: frei

Schlittschuhverleih pro Person: 4,- Euro
Kaution pro Person: 20,- Euro

Eisstockschießen (pro Bahn für eine Stunde inkl. Stöcke): 39,- Euro

http://www.hall-wattens.at/de/kristallwelten.html

fmRiese – Forward Music Festival 2015

„POP HERE. POP NOW.“

Drei Tage lang, vom 27. bis 29. November 2015, richtet fmRiese den Fokus auf Pop und auf Österreich: »Pop Here. Pop Now.« lautet das Motto der vierten Festivalausgabe, die Musik dazu kommt von der Wiener Band Bilderbuch, von Schmieds Puls, Attwenger, Dorian Concept mit dem JazzWerkstatt Wien New Ensemble und – für den fmRiese Nachwuchs – vom Gemüseorchester.
Den unterschiedlichen Spielarten des Pop widmen die Swarovski Kristallwelten die vierte Ausgabe von fmRiese – Forward Music Festival: ernsthaft, verspielt und ironisch, intellektuell unterfüttert, elektrisierend, sexy, in Richtung Rock, Songwriting, HipHop oder Trance ausstrahlend.

2015_Bilderbuch_3_cNiko_OstermannHauptact des diesjährigen Festivals, das sich 2015 wieder über drei Tage erstreckt, ist die österreichische Band Bilderbuch, die seit ihrem dritten Album „Schick Schock“ 2014 als Erneuerer des deutschsprachigen Pop gilt. Auf der Bühne geben sich die vier Musiker plakativ, großmäulig und extrem offen für musikalische Einflüsse – eine groovende Live-Band, die wie keine andere lässiges Auftreten mit einem perfekten Zusammenspiel von Musik, Text, Artwork und Design verbindet.

Wo Bilderbuch auf Opulenz setzen, pflegen Schmieds Puls und attwenger_20150710_1513435056Attwenger die Kunst der Reduktion – auch wenn sie ganz unterschiedlichen musikalischen Wegen folgen. Schmieds Puls entwerfen anmutige Lieder, die weite, bilderreiche Räume öffnen. Attwenger, die heuer ihr 25-jähriges Jubiläum feiern, schaffen rhythmusbasierte Minimal-Kunstwerke, die vom präzisen Zusammenwirken von Schlagzeug, Akkordeon und dadaistischer Poesie leben.

Dorian Concept schließlich, der in den Swarovski Kristallwelten zusammen mit dem JazzWerkstatt Wien New Ensemble zu hören ist, steckt das Feld zwischen Jazz-Improvisation und Sampling ab und gelangt so zu einem lebendigen, vielschichtigen und zugleich entspannten Sound im Zwischenbereich von elektronischen und akustischen Instrumenten.

TheVegetableOrchestra2_creditZoefotografieNeu im Programm von fmRiese ist ein Familienkonzert am Sonntag Nachmittag. Gestaltet vom Wiener Gemüseorchester lädt es – verbunden mit einem Workshop – zum Instrumente-Machen, Töne-Erfinden und Musik-Erleben ein.
Programmübersicht
Freitag, 27. November 2015
20 Uhr: Attwenger
21:30 Uhr: Dorian Concept & JazzWerkstatt Wien New Ensemble
Samstag, 28. November 2015
20 Uhr: Schmieds Puls 21:30 Uhr: Bilderbuch
Sonntag, 29. November 2015
16 Uhr: Workshop für die ganze Familie
17 Uhr: Gemüseorchester
Vorverkaufsstart 14. August 2015, reguläre Tickets ab 15 €

Tickets erhältlich bei allen oeticket Vorverkaufsstellen sowie auf www.oeticket.com
Gratis Shuttleservice
Hinfahrt: 19 Uhr, Landestheater Innsbruck
Rückfahrt: 1 Uhr, Parkplatz der Swarovski Kristallwelten
www.kristallwelten.com/fmriese

Kristallines Märchen: Michael Köhlmeier, Haymon Verlag und Swarovski Kristallwelten präsentieren „Das Lied von den Riesen“

Was passiert, wenn einer der meistgelesenen Autoren Österreichs und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Landes aufeinandertreffen? Es entsteht eine bewegende literarische Weltreise – inspiriert vom Riesen in Wattens. „Das Lied von den Riesen“ erscheint Mitte August 2015, am 8. September stellt Michael Köhlmeier sein neues Werk exklusiv in den Swarovski Kristallwelten vor.

„Im Zuge der Erweiterung der Swarovski Kristallwelten wurde ein erstaunlicher Garten geschaffen, der die Schatzkammern des Riesen um neue Wunder ergänzt. Und genau dieser Riese, der sich mittlerweile zur Ikone der Swarovski Kristallwelten entwickelt hat, prägte auch die wunderbaren Begegnungen mit Michael Köhlmeier. Wir sind sehr glücklich, dass er sich davon inspirieren ließ und der Riese von Wattens somit zum Hauptdarsteller dieses Buches wurde“, freut sich Stefan Isser, Geschäftsführer der Swarovski Kristallwelten, über die literarische Verbindung mit Michael Köhlmeier. Für den österreichischen Erfolgsautor waren die Gespräche in Wattens tatsächlich konkreter Anstoß, die Reise des Riesen Kristall hier beginnen zu lassen. „Den Wunsch, ein Buch voller sagenhafter Figuren zu schreiben, habe ich schon lange gehegt“, verrät Kohlmeier, „und nun hat mich die phantastische Atmosphäre der Swarovski Kristallwelten dazu verleitet.“

Tatsächlich gelingt Michael Köhlmeier eine gleichermaßen fesselnde wie berührende Geschichte. In der mystischen Bergwelt der Alpen nimmt die abenteuerliche Reise des Riesen „Kristall“ ihren Anfang: Aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände erstarrt die Mutter des Riesen zu Stein. Dieser beschließt kurzerhand loszuziehen, um Rettung zu finden. Fesselnd und berührend schildert  Michael Köhlmeier, was Kristall auf seinem Weg quer über den Globus erlebt. Es ist eine bunte Welt voll sagenhafter Figuren, die der Riese durchwandert. Doch ist dem Riesen die Unterstützung einer ganzen Reihe von Artgenossen aus Mythologie und moderner Zeit sicher: vom einäugigen Polyphem über den Golem bis hin zum grünen Monster Hulk und King Kong.

Leichtfüßig und brillant, wie in seinen berühmten Nacherzählungen klassischer Sagen, erweckt Köhlmeier die legendäre Welt der Riesen zum Leben. In Strophen gereimt, wird die Geschichte zum betörenden Gesang, dem sich keiner entziehen kann.

Das neue Buch „Das Lied von den Riesen“ von Michael Köhlmeier erscheint Mitte August 2015 und ist ab 10. August 2015 in den Swarovski Kristallwelten, den Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien sowie im Buchhandel zum Preis von 17,90 Euro erhältlich. Zudem wird Michael Köhlmeier sein Werk am 8. September 2015, 19:30 Uhr, im Forum der Swarovski Kristallwelten der Öffentlichkeit präsentieren. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist mit Anmeldung kostenfrei, im Anschluss an die Buchpräsentation gibt es Signiermöglichkeiten.

2015-07-30_skw_Cover_Das_Lied_von_den_Riesen_(C)_HAYMON_Verlag

Michael Köhlmeier: Das Lied von den Riesen

Mit Zeichnungen von Lorenz Helfer
ISBN 978-3-7099-7179-6
184 Seiten, 165 x 240 mm,
in Leinen gebunden, durchgehend vierfarbig, mit Lesebändchen
Lieferbar ab Mitte August, 17,90 Euro

Erhältlich in den Swarovski Kristallwelten Wattens, Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck, Swarovski Kristallwelten Store Wien sowie in allen Buchhandlungen

Lesung „Das Lied von den Riesen“
8. September 2015, 19:30 Uhr 
Forum, Swarovski Kristallwelten
Eintritt frei, Anmeldung bis 1. September 2015 unter swarovski.events@swarovski.com
Shuttleservice Innsbruck – Wattens zum Sonderpreis von 5,- Euro für die Hin- und Retourfahrt

Michael Köhlmeier
Michael Köhlmeier, geboren 1949 in Hard am Bodensee, lebt als freier Schriftsteller in Hohenems/Vorarlberg und Wien. Zahlreiche Veröffentlichungen, sehr erfolgreich als Erzähler antiker und heimischer Sagenstoffe und biblischer Geschichten. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. Rauriser Literaturpreis (1983), Manès-Sperber-Preis (1995) und Anton-Wildgans-Preis (1996).

Yoga beim Riesen der Swarovski Kristallwelten

Noch bis zum 12. September 2015 gibt es in den Swarovski Kristallwelten in Wattens verlängerte Öffnungszeiten (bis 19:30 Uhr, Donnerstag bis Samstag bis 22:00 Uhr), zudem gibt es ein vielfältiges Sommerprogramm für alle Wetterlagen.

Neu: Yoga-Fans finden in Einzelworkshops oder 4-Wochen-Kursen Ruhe und Entspannung in der erweiterten Gartenlandschaft der Swarovski Kristallwelten.

2015-08-04_skw_yoga

Yoga im Park der Swarovski Kristallwelten (c)Swarovski Kristallwelten

Wenn die Sommerhitze über den Alpen liegt, spenden die unterirdischen Wunderkammern mit ihrem kühl funkelnden Kristall Schatten und Abkühlung – und bieten an Regentagen Rückzug in Kultur und ausgedehntes Shopping. Bei nassem Wetter lockt  überdies der Spielturm gerade junge Gäste an. Und die neue Gartenlandschaft mit ihrer beeindruckenden Kristallwolke bietet ohnehin bei jeder Witterung optische Überraschungen.

Als Allwetter-Ausflugsziel präsentieren sich die erweiterten Swarovski Kristallwelten auch dank des speziellen Sommerprogramms, das unter anderem am 14. August mit einem „Dinner unter dem Kristallhimmel“, noch bis zum 12. September mit zahlreichen musikalischen „Performances“ in der Abenddämmerung sowie speziellen Themenführungen aufwartet. Ein besonderes Highlight dieses Sommers ist das neue Yoga-Angebot.

Entspannende Aussichten: Yoga im Garten des Riesen

Ob als kleine Auszeit vom Alltag oder als bewusstes, gesundes Aufbautraining: Yoga ist gut für Geist, Körper und Seele. Die neu gestaltete Gartenlandschaft der Swarovski Kristallwelten bietet dafür eine inspirierende Kulisse. In verschiedenen Yoga-Kursen unter der kompetenten Führung von Susanne Erhart von mindmoves finden sowohl Yoga-Einsteiger als auch Fortgeschrittene Ruhe und Entspannung. Die Kurse finden in regelmäßigen Abständen statt, buchbar als Einzelworkshop oder als vierwöchige Kurseinheit, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nähere Informationen zu Terminen, Uhrzeiten und Kursbeiträgen online unter www.swarovski.com/kristallwelten

Terminübersicht Yoga: Workshops und 4-Wochen Kurse
Noch bis 13. August: Yin Yoga – 4-Wochen Kurs (jeden Donnerstag 18:00 bis 19:00 Uhr)
2. bis 23. September: Yin Yoga  – 4-Wochen Kurs (jeden Mittwoch 17:00 bis 18:00 Uhr)
8. September: Balance Yoga – Workshop (17:00 bis 18:30 Uhr, max. 12 Personen)
15. September: Yoga für die Wirbelsäule – Workshop (17:00 bis 18:30 Uhr, max. 12 Personen)
22. September: Chakra Yoga – Workshop (17:00 bis 18:30 Uhr, max. 12 Personen)

Teilnahmegebühren: Workshop: EUR 12,00  |  4-Wochen Kurs: EUR 48,00

Swarovski Kristallwelten – Der erste Besuch nach der Neueröffnung

Am vergangenen Donnerstag haben die berühmten Kristallwelten von Swarovski nach einer zweijährigen Umbauphase wieder eröffnet – wir haben uns die Kristallwelten für euch angeschaut.Swarovski Kristallwelten Riese

Das Empfangsgebäude der Kristallwelten wurde ebenfalls komplett umgestaltet. Nun tragen weiße Birkenstämme den Bereich, geplant vom amerikanisch-französischen Künstlerduo CAO PERROT. Das Gebäude soll einen Birkenwald darstellen und Raum für Ankommende und Wartende bieten.Empfangsgebäude CAO PERROT

Schon von Weitem funkelt einem eine der neue Hauptattraktionen entgegen  – die überdimensionale Kristallwolke mit 800 000 handgesetzten Kristallen. Schwarze Spiegelsee Kristallwelten

Die Wolke „schwebt“ über einem schwarzen See, dem „Spiegelsee“ in den man sogar „hineingehen“ kann – dank eines ausgeklügelten, abfallendes Pfades. Lustige Fotos sind hier garantiert!Spiegelsee

Der Park, der den Riesen umgibt, ist neu gestaltet worden und wunderschön für einen Spaziergang. Einziger Wermutstropfen: Er ist nur mehr mit einem Ticket zugänglich.Kristallwelten Park

Ein echter Höhepunkt ist der dreidimensionale Spielturm für Kinder (und Erwachsene) 😉 :DSC04927

Hier kann man über insgesamt 14 Meter Höhe auf einem vertikalen Kletternetz klettern. Ansonsten schaukelt, schwingt, rutscht und hüpft man auf verschiedenen Spielgeräten. Ein neuer Außenspielplatz ergänzt das Spielparadies. Eine Riesengaudi! 🙂DSC04918

Wie gewohnt gibt es jetzt auch wieder viele Workshops rund um das Kristallatelier und Kinderführungen: Mehr Infos

Auch in den Wunderkammern im Inneren des Riesen hat sich Einiges verändert:

Vier Kammern haben ein komplett neues Aussehen bekommen.

Silent Light von Tord Boontje

Den berühmten Kristallbaum  kennt wohl noch jeder, der einmal in den Kristallwelten war. Jetzt hat dieser besondere Baum mit 150 000 Kristallen eine wunderschöne Winterlandschaft, bestehend aus tanzenden Eiskristallen, als Bühne bekommen und blüht darin richtiggehend auf. Weihnachtliche Musik lässt einen für einen Moment vergessen, dass Frühling ist. Für Weihnachts- und Winterliebhaber!Kristallwelten Wunderkammer Silent Light

Wunderkammer „Into Lattice Sun“ von Lee Bul

Die südkoreanische Künstlerin Lee Bul gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen ihrer Generation. Für „Into Lattice Sun“ ließ sich die Künstlerin  von modernistischer Architektur inspirieren und setzte dies für die Wunderkammer in eine dramatische und utopische Landschaft um. Im Mittelpunkt steht der Besucher der Installation. Etwas speziell, aber durchaus interessant!Wunderkammer Into Lattice Sun Kristallwelten

Studio Job Wunderkammer

Hier wirds bunt! Die beinahe runde Wunderkammer verzaubert einen sofort: Überall bunte Bilder, die von Cartoons sowie historischen Motiven, aber auch Alltagsgegenständen beeinflusst wurden. Wunderkammer Kristallwelten Studio Job

Für die Studio Job Wunderkammer haben sich die gleichnamigen Designer von nichts anderem als dem Begriff der „Wunderkammer“ selbst inspirieren lassen. Das belgisch-niederländische Designerduo Job Smeets und Nynke Tynagel ist vor allem für die Üppigkeit seiner Kreationen bekannt. Als Vorbilder dienen unterschiedlichste Einflüsse von Cartoons über historische und heraldische Motive bis zu Stilmöbeln und einfachen Alltagsgegenständen.  In der Studio Job Wunderkammer dreht sich alles um die ganzheitliche, die „totale“ Raumerfahrung. Farbe, Form, Komposition und Konzept sollen den Besucher erst überwältigen und dann faszinieren. Wir meinen: das gelingt absolut!

Wunderkammer „Eden“ von Fredrikson Stallard

Die neuen Wunderkammer „Eden“ soll einen Wald darstellen, samt digitalem Wasserfall, Bäumen aus polierten Messingstäben und versteckten Schätzen, vulgo großen Swarovski-Kristallen. Man fühlt sich wirklich mitten in einen Zauberwald hineiversetzt – aber Achtung: Man muss gut aufpassen, damit man nicht gegen einen der Messing-Baumstämme läuft… 😉Kristallwelten Wunderkammer Eden

Das Restaurant: Daniels. Café & Restaurant

Das von den Designer von Snøhetta geplante neue Café und Restaurant „Daniels“ wird durch einen Pavillon gebildet, der in den Garten eingebettet ist. Die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten haben tolle Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Innen ist die Einrichtung sanft, mit geschwungenen Säulen und Decken sowie hellen Oberflächen.Daniels Café und Restaurant KristallweltenDaniels Café und Restaurant Swarovski

Die hauseigenen Patisserie produziert täglich frische Desserts, Kuchen und andere Köstlichkeiten.

Daniels Café Restaurant Kristallwelten

Der Swarovski Shop

Und zu guter Letzt gibts natürlich auch noch den Swarovski Shop – dieser wirkt jetzt noch größer als vorher und neu als Zeitreise inszeniert. Eine Art spiralförmiger Tunnel „geleitet“ einen zum Shop, eine interaktive Soundinstallation erregt zusätzliches Aufsehen. 

Fazit: Die Erweiterung der Kristallwelten ist wirklich mehr als gelungen. Vor allem der Spielturm, der zugehörige Spielplatz und die Kristallwolke mit Spiegelsee haben uns beeindruckt. Hier können Familien wirklich einen tollen Tag verbringen.

Nicht vergessen: Den Fotoapparat! Es gibt viele einzigartige Motive für kreative Fotos.

Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen etc. gibts hier

Masterclass – Programm „Impuls“ für begabte Jungmusiker

Das Musikprojekt „Impuls“ findet heuer ausgehend vom Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ (26. bis 31. Mai 2015 in den Swarovski Kristallwelten) zum dritten Mal statt. Im März und Mai bringen öffentliche Masterclasses die international renommierten Konzertsolisten Viktoria Mullova, Matthew Barley und Lars Vogt mit jungen Nachwuchstalenten und interessierten Zuhörern im Tiroler Landeskonservatorium sowie in der Musikschule Wattens zusammen.2014-02-28_skw_MIR_Impuls_Masterclass_Tamara_Stefanovich_03

Seit 2013 besteht das Masterclass-Programm „Impuls“: Das vom Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ ausgehende Nachwuchsförderungsprojekt ermöglicht Musikstudenten und -schülern die Begegnung mit international tätigen Solisten aus dem Bereich der klassischen Musik und bietet ihnen die Chance, von den großen Künstlern zu lernen und gemeinsam Werke zu erarbeiten. Begabte Instrumentalisten sollen dadurch gefördert werden und erhalten entscheidende Anstöße für Interpretationen und Auftritte. „Die tiefgreifenden Begegnungen renommierter Solisten mit den jungen Musikern sind eine bedeutende Weichenstellung für deren musikalische Entwicklung“, betont Thomas Larcher, künstlerischer Leiter von „Musik im Riesen“.

2015-03-11_skw_mir_impuls_matthew_barleyAm Samstag, den 21. März 2015 findet bereits der erste „Impuls“-Termin statt. Studenten  des Tiroler Landeskonservatoriums treffen dabei auf die russische Geigenvirtuosin Viktoria Mullova und den erfolgreichen britischen Cellisten Matthew Barley. Die Masterclasses sind bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich.

Lust auf Klassik wecken
Während des Kammermusikfestivals „Musik im Riesen“, leitet der deutsche Pianist Lars Vogt am Mittwoch, den 27. Mai 2015, eine Masterclass an der Musikschule Wattens. „Wenn ich ein Stück eines Komponisten spiele und dann tief bewegt von der Musik bin, fühle ich mich diesem so nah. Was er geschrieben hat, erreicht mein Herz so sehr, dass ich mich mit ihm fast freundschaftlich verbunden fühle. Diese Erfahrung will ich auch den Kindern und Jugendlichen mitgeben: Sie sollen diese Dimension mitbekommen, das Staunen darüber, was wir da vor uns haben“, erläutert Lars Vogt, der weltweit als Solist und Kammermusiker tätig ist.

Stefan Isser, Geschäftsführer der Swarovski Kristallwelten, blickt der dritten Auflage von „Impuls“ sowie dem zwölften Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ mit Vorfreude entgegen: „Uns ist es Jahr für Jahr ein Anliegen, große klassische Musiker nach Tirol zu holen, die einerseits das Publikum bei ‚Musik im Riesen‘ begeistern und andererseits im Rahmen der Masterclasses gezielt Talente fördern. ‚Impuls‘ bringt musikalische Generationen zusammen, soll die Neugier wecken und Lust auf Klassik machen.“

„Impuls“ – öffentliche Masterclasses 2015

  • Sa., 21. März 2015, 10 bis 13 Uhr: Viktoria Mullova (Violine), Matthew Barley (Violoncello) und Studenten des Tiroler Landeskonservatoriums;
    Tiroler Landeskonservatorium, Paul-Hofhaimer-Gasse 6, 6020 Innsbruck
  • Mi., 27. Mai 2015, 15.30 bis 18.30 Uhr: Lars Vogt (Klavier) und Musikschüler der Musikschule Wattens;
    Musikschule Wattens, Volderer Weg 22 a, 6112 Wattens

Über „Musik im Riesen“ 2015:

Das Klavier als Soloinstrument und Kammermusik für Streicher stehen im Zentrum der zwölften Ausgabe von „Musik im Riesen“. Von 26. bis 31. Mai 2015 gastieren beim Kammermusikfestival in den Swarovski Kristallwelten die virtuosen Pianisten Igor Levit, Richard Goode, Lars Vogt, Brad Mehldau und Marc-André Hamelin. Den Streicherschwerpunkt bestreiten das Belcea Quartet und das Artemis Quartett sowie die Cellistin Sol Gabetta mit der von ihr gegründeten Cappella Gabetta.

Infos und Tickets Musik im Riesen

Alle Kulturveranstaltungen in der Region Hall-Wattens

Die Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten: Neue Dimension in Sachen Staunen

2015 ist ein Jahr der Jubiläen: Swarovski feiert sein 120-jähriges Bestehen, und die Swarovski Kristallwelten begehen mit der Wiedereröffnung am 30. April 2015 gleichzeitig ihr 20-jähriges Jubiläum.2013_RieseAußenMorgen_cSwarovski_Kristallwelten

Bereits seit 1995 faszinieren und begeistern die – nach dem historischen Vorbild im Schloss Ambras gestalteten – Wunderkammern das internationale Publikum. 2015 beginnt für diese Faszination eine neue Epoche des Staunens. Neben umfassenden Neuerungen im arten werden auch fünf Wunderkammern von international renommierten Künstlern und Designern wie Lee Bul oder Studio Job vollständig neu gestaltet. Darüber hinaus wird der traditionsreichen Geschichte von Swarovski ein eigener Bereich gewidmet, und auch der Store präsentiert sich mit einem neuen Interieur.

Wenn die Swarovski Kristallwelten am 30. April 2015 wieder ihre Türen öffnen, erwartet die Besucher eine völlig neue Erlebniswelt: Nicht nur die Landschaft um den Riesen hat sich verwandelt, auch die Wunderkammern erstrahlen in neuem Glanz. Die Liste der namhaften Künstler und Designer, die jeweils einen Raum mit ihren Kunstwerken neu bespielen, liest sich wie das Who is who der zeitgenössischen Kunst- und Designszene. Dazu zählen Tord Boontje, dessen Kreationen in Zusammenarbeit mit Swarovski in der Vergangenheit bereits des Öfteren für Aufsehen gesorgt haben, die südkoreanische Künstlerin Lee Bul, das angesagte britische Designerduo Fredrikson Stallard – ebenfalls langjährige Partner von Swarovski – sowie die extravaganten belgisch-niederländischen Designer von Studio Job.
Sie alle verleihen dem historisch gewachsenen Wunderkammerbegriff neues, modernes Leben mit Installationen zwischen Farbexplosionen und kristalliner Fantastik, zwischen märchenhaften Hommagen an die alpine Heimat des Kristalls sowie ungewöhnlichen Abstraktionen derselben.20141007_SKW_KristallweltenErweiterung_cSwarovski_Kristallwelten

Darüber hinaus wird die Unternehmensgeschichte durch die renommierten Museumsgestalter HG Merz im Bereich Timeless mit einem neuen narrativen Leitfaden präsentiert. Der Swarovski Kristallwelten Store wird nach Plänen der s_o_s architekten zu einer großzügigen Einkaufslandschaft umgebaut, für deren Kuppel und Säulen die italienische Traditionsfirma Bisazza ein eindrucksvolles Mosaik fertigt. Auf diese Weise erfährt man das Staunen neu, indem Unerwartetes und nie Gesehenes präsentiert werden – ganz im Sinne des Begriffs „Wunderkammer“, gestern wie heute.

Historie des Staunens
Staunen ist ein machtvoller Zustand. Staunen stellt sich ein, wenn Menschen etwas Unerwartetes erleben, wenn sie Dingen, Wesen oder Stimmungen begegnen, die in ihrer Vorstellung bis dahin nicht vorgekommen sind. Im 16. Jahrhundert verliehen fürstliche Sammlungen dem Staunen eine neue Dimension. Neben Goldschmiedearbeiten, Elfenbein und Holzschnitzereien, Uhren und Automaten, zählten auch Naturalien, Gemälde und Skulpturen zu den kostbaren und seltenen Objekten in Kunst- und Wunderkammern, Kuriositäten- und Raritätenkabinetten. Sie bündelten die Summe des damaligen Wissens über die Welt, und stillten das Verlangen, sich neues Wissen über das Exotische und Fremdartige anzueignen. Nur wenige Sammlungen haben die Zeit überdauert – eine der am besten erhaltenen und berühmtesten befindet sich zweifellos auf Schloss Ambras. Die Ambraser Kunst- und Wunderkammer war schließlich auch die Inspiration, die das Staunen nach Wattens gebracht hat. Der Universalkünstler André Heller hat zum hundertjährigen Jubiläum von Swarovski eine erste Ära des Staunens begründet. Er schuf eine Welt der Wunder, in der die Formensprache und -vielfalt von Kristall auf die Poesie und den Einfallsreichtum großer Künstler und Gestalter trifft. So entstanden 1995 die Wunderkammern des Riesen, die am 30. April 2015 nach großzügiger Erweiterung wiedereröffnen.

Die neuen Wunderkammern
Silent Light von Tord Boontje
Im Zentrum von Silent Light steht der gleichnamige spektakulär funkelnde Kristallbaum „Silent Light“ von den Designern Tord Boontje und Alexander McQueen, der in den Swarovski Kristallwelten eines der am meisten fotografierten Objekte überhaupt ist. Seine 150 000 funkelnden Swarovski Kristalle, mit denen Tord Boontje nun eine vollständige Wunderkammer gestaltet, wecken Bilder einer klirrend kalten, romantischen Winterlandschaft. Gerade im Frühling und Sommer ist diese Wunderwelt mit ihren tanzenden Eiskristallen ein magischer Gegensatz zur Realität vor der Tür. Das Design trägt die typische Handschrift von Tord Boontje, in dessen Arbeit die Natur eine große Rolle spielt. Mit Swarovski verbindet ihn eine langjährige Partnerschaft. So entwarf Boontje den berühmten Luster „Blossom“ für Swarovski Crystal Palace, Schmuckstücke für Atelier Swarovski und die Installation „Winter Wonderland“, die von 2006 bis 2010 bei Swarovski Innsbruck zu sehen war.

Into Lattice Sun von Lee Bul
Für Into Lattice Sun ließ sich die südkoreanische Künstlerin Lee Bul von modernistischer Architektur inspirieren und setzte dies für die Wunderkammer in eine metropolitische, dramatische und utopische Landschaft um. Diese Installation erforscht die Interaktionen zwischen Besucher und Raum. Das bewusst inszenierte Spiel der kontinuierlich changierenden Spiegellandschaft bietet dem Besucher immer neue Illusionen von räumlicher Weite und Tiefe und lädt ein, über sich selbst und seine Position innerhalb des Raumes zu reflektieren. Dieses aus einer Myriade von Kristallen und Spiegeln bestehende Universum ist charakteristisch für Lee Bul, die mit ihrer Performance- und Interaktionskunst in der internationalen Kunstwelt immer wieder zur Diskussionen anregt und sich damit auch gegen die künstlerischen Konventionen in ihrer Heimat stellt. Im Mittelpunkt ihrer Werke steht oft der Betrachter selbst der – dank einer fühlbaren Interaktion – eine Installation betritt oder gar integraler Bestandteil dieser wird. Lee Bul gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen ihrer Generation.

Studio Job Wunderkammer
Für die Studio Job Wunderkammer haben sich die gleichnamigen Designer von nichts anderem als dem Begriff der „Wunderkammer“ selbst inspirieren lassen. Das belgisch-niederländische Designerduo Job Smeets und Nynke Tynagel ist vor allem für den Monumentalismus und die Üppigkeit seiner Kreationen bekannt. In der Studio Job Wunderkammer dreht sich alles um die ganzheitliche, die „totale“ Raumerfahrung. Farbe, Form, Komposition und Konzept sollen den Besucher erst überwältigen und dann faszinieren. Was zunächst wie ein Rummelplatz an überbordender Buntheit aussieht, sind in Wahrheit Abertausende von kleinen Geschichten in Form von Bewegung, Musik, Spiegelungen und kleinen Anspielungen auf die moderne Gesellschaft.

Eden von Fredrikson Stallard
Hinter der Wunderkammer Eden steht die Idee einer Landschaft, die an die stärksten Urinstinkte des Menschen rührt: der Wald. Aber Eden ist kein gewöhnlicher Wald – es ist eine fantastische, archaische Urwelt. An ihrem Eingang stürzt ein mächtiger Wasserfall, der in den umgebenden Alpen gefilmt wurde, auf einer Leinwand in die Tiefe. Er spiegelt sich in den Wänden, und das Tosen des Wassers durchdringt als Hintergrundrauschen die gesamte Wunderkammer. In ihrem Inneren folgt der Besucher einem Pfad durch das Dickicht einfacher, polierter Messingstäbe, das in den verspiegelten Wänden bis zum Horizont zu reichen scheint. In der Tiefe dieses dunklen Waldes trifft der Wanderer immer wieder auf befremdliche, versteckte Schätze in Form der größten Kristalle, die Swarovski je produziert hat. Sie erscheinen wie Leuchtfeuer in der Dunkelheit, wie fremdartige, exotische Vögel, Reptilien, Blüten oder Früchte, die für die gewaltige Schöpfungskraft und den Ursprung des Lebens stehen.

Staunensmomente – von der Magie zum Glamour
Timeless von HG Merz
Im Bereich Timeless wird die Geschichte von Swarovski erzählt und Kristall in allen seinen historischen Facetten beleuchtet. Eine spannende Rundumschau, die von der Gründungsgeschichte des Unternehmens bis zu den magischen Momenten auf Bühne, Leinwand und Laufsteg reicht, stellt Kurioses und Glamouröses neben Nostalgie, Historie und Technologie. „Timeless“ bedeutet hier, den sich wandelnden Zeitgeist von 1895 bis heute zu erfahren und bei der Betrachtung epochemachender Exponate die eigene Zeit zu vergessen. Zuständig für den erzählerischen Spannungsbogen sind das Architekturbüro und die Museumsgestalter HG Merz. Charakteristisch für die Arbeitsweise der Experten für Museumsgestaltung ist der Respekt vor dem Original. Die Ausstellungs- und Museumsgestaltung fühlt sich der mystischen, magiegeladenen Ausstrahlung der Objekte verpflichtet. Ihr Ziel ist es, diese zu ordnen und Bezüge zwischen ihnen herzustellen, den Film im Kopf des Besuchers ablaufen zu lassen und den Bereich Timeless innerhalb der Swarovski Kristallwelten als Ort der intellektuellen Herausforderung zu konzipieren.

2014_Kristallwolke_6_cSwarovski_Kristallwelten

Swarovski Kristallwelten Store verleiht funkelnde Augen
Durch einen multimedialen Shopzugang mit faszinierender Licht- und Toninstallation, konzipiert vom norwegischen Architekturbüro Snøhetta, werden die Besucher in den Store der Swarovski Kristallwelten geleitet. Die Neugestaltung des Stores durch die Generalplaner s_o_s architekten orientiert sich am Bild eines gewundenen Flusses innerhalb einer Landschaft, die alle Sinne vereinnahmt. Über diese Flusslandschaft spannt sich die spektakuläre Kuppel „The Starry Mosaic Sky“, besetzt mit handgefertigten schwarzen Mosaiksteinen von Bisazza in der innovativen Verbindung mit Swarovski Kristallen. Das traditionelle Kunsthandwerk harmoniert mit dem kristallinen Material auf besondere Weise und bildet eine einzigartige und leuchtende Oberfläche, die sich auch auf den aufwendig gestalteten Säulen abzeichnet.

Alle Infos zu den Kristallwelten gibts auch hier

Die lange Nacht der Museen in der Region Hall-Wattens

Am Samstag, den 4. Oktober 2014, findet die nächste „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 15. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung. Museen und Galerien öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh.

Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen.

Neben kleinen, kuriosen und großen, renommierten Kulturinstitutionen nehmen heuer wieder viele neue Locations teil, die darauf warten, von den „Lange Nacht“-Besuchern entdeckt zu werden.

Alleine in der Region Hall-Wattens gibt es sieben verschiedene Museen zu besuchen:

Bergbaumuseum Hall in Tirol

Bergbaumuseum_Tür_1Das Bergbaumuseum Hall in Tirol bietet einen Einblick in die Geschichte der Salzgewinnung und stellt eine Nachbildung eines Stollens des 1967 stillgelegten Bergwerkes im Halltal dar. Schächte, Werkzeuge, Mineralien, eine Rutschbahn und vieles mehr vermitteln einem das Gefühl, selbst „unter Tag“ zu sein. Das Bergbaumuseum befindet sich direkt im Zentrum der Haller Altstadt.

Gemeindemuseum Absam

620_kling_holz_01Die frühe Industrialisierung von Absam zeigen zahlreiche Objekte im ehemaligen Gasthaus Kirchenwirt. Salzbergbau, die Beinknopffabrik, die Kinderarbeit, die Schuhfabrik, Schmieden und Mühlen, Energiegewinnung aus den Bächen … das hat viele Spuren hinterlassen.

Absamer Matschgerermuseum

MatschgerermuseumDer Absamer Matschgerer-Verein hat sich in den 1980er Jahren dazu entschlossen, das „Matschgerer“-Brauchtum auch außerhalb des Faschings einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So wurde in vollkommener Eigenregie und durch viele ehrenamtliche Helfer das „Absamer Matschgerer Museum“ im ehemaligen Spritzenhaus der Feuerwehr in der Stainerstraße 1 geschaffen.

Stadtmuseum Hall in Tirol

770_museumEin Projekt des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum und Stadtarchiv Hall i.T. sowie dem Franziskanergymnasium, der BHAK/BHAS Hall i.T. und der Neuen Mittelschule Rum, gefördert im Rahmen des „Sparkling Science“-Programms vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Stadt ist Migration. Ohne Migration ist Stadt nicht denkbar. Anlässlich des 50. Jahrestages des Abschlusses des österreichisch-türkischen Anwerbeabkommens haben sich Schüler/innen und Historiker/innen auf Spurensuche begeben. Damit wird ein anderer, neuer Blick auf die Haller Stadtgeschichte geworfen.

Burg Hasegg/ Museum Münze Hall

Hall MuenzerturmImposante Maschinen und wertvolle Münzen erwarten die gesamte Familie im Museum der Münze Hall. Der Münzerturm, das berühmte Wahrzeichen der Stadt Hall, fasziniert mit Licht- und Geräuscheffekten und erzählt die Geschichte der Stadt. Der Aufstieg wird mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Ein Computerterminal liefert Hintergründe zu Stadt und Architektur und lässt Besucher mittels eines eigenen Programms wie ein Vogel die Türme hinauffliegen. Der Falkenbereich dagegen zeigt in der Burg aufgezogene Turmfalken. Auch im integrierten Museum der Stadtarchäologie kann man mit Glück den Archäologen direkt bei der Arbeit zusehen. Die dreiläufige Wendeltreppe – eine außergewöhnliche, architektonische Besonderheit – führt dann zum Europataler, dem größten Silbertaler der Welt. Mithilfe von Münzmeister Franz, dem Audioguide, können die Besucher/innen 500 Jahre Münzgeschichte erforschen und dabei den Geheimnissen von Münzfälschern und technischen Sensationen auf die Spur kommen.

Schreibmaschinenmuseum der Marktgemeinde Wattens

BlickensderferDas 2002 gegründete, einzige öffentlich zugängliche Schreibmaschinenmuseum Österreichs bietet Einblicke in die 150-jährige Entwicklungsgeschichte der Schreibmaschine. Die Sammlung umfasst über 550 voll funktionsfähige Maschinen und reicht von 1884 bis in die Gegenwart. Neben Reise- und Büromodellen sind auch verschiedene Spezialmaschinen zu besichtigen. Ein betriebsbereiter Fernschreiber mit Lochstreifen ermöglicht den Einblick in die Datenfernübertragung. Blindenschrift, Spielzeug-, Chiffrier- sowie Spezialmaschinen ergänzen die Sammlung. Für Auskünfte und Altersbestimmungen von Schreib- und Rechenmaschinen stehen Fachleute zur Verfügung.

Swarovski Kristallwelten

riese_d+ñmmerung_by Anatol Jasiutyn_04-002-41Als eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Österreichs haben die Swarovski Kristallwelten seit ihrer Eröffnung 1995 schon über zwölf Millionen Besuchern unzählige Momente des Staunens beschert. Künstler/innen aus aller Welt finden in den 14 unterirdischen Wunderkammern eine Bühne, um Kristall auf ihre ganz eigene Art zu interpretieren. Machen Sie sich auf die nächtliche Reise durch das funkelnde Innere des Riesen und lassen Sie sich entführen in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen! Achtung: Letzte Besuchsgelegenheit vor der großen Umbauphase!