Faschingstreiben in Absam

Am Sonntag des großen Fasnachtsumzugs in Absam war ich als bekennender Faschingsfan natürlich dabei -und habe ein paar Bilder mitgebracht:

Und jetzt haben wir Hunger und Durst ….. auf zum Patschenball ! Juchuhui !! 🙂

Das Tiroler Fest mit dem besonderen Flair- Dorffest Absam 2016

Freunde von Dorffesten haben sich diesen Termin schon rot im Kalender angestrichen: Am 19. und 20. August 2016 findet das beliebte Absamer DoAbsamer Dorffest(c)Wirtenbergerrffest statt.

Die Festmeile erstreckt sich auf der Dörferstraße von der Basilika Absam bis zum Gemeindeamt. Hier die Stände im Überblick:Festmeile Dorffest Absam

Hier den gesamten Veranstaltungsflyer herunterladen (pdf)

Die Höhepunkte des Dorffest sind die Meisterschaft im Watschelen am Samstag um 15 Uhr, der Big Airbag Jump, Bogenschießen, eine Bierrutsche, ein Glücksrad, ein Money-Maker, ein Traktor-Zieh-Wettbewerb sowie das große Kinderprogramm mit Malecke, einem Märchenzelt und Spielstationen.

Außerdem gibt es eine Disco und Livemusik von den Bands „Z3“, „DreiRad“ und „Chevy57“.

Dorff2012_0091_JPG

Gute Kiachl gehören zum Absamer Dorffest dazu!

Die Veranstaltung auf einen Blick:

Freitag, 19. August 2016 18 bis 02 Uhr

18 Uhr Einzug der Ehrengäste und Bieranstich

Samstag, 20. August 2016 14 bis 02 Uhr

15 Uhr Meisterschaft im Watschelen

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei!

Dorff2012_0087_JPG

Für Kinder gibt es ein tolles Rahmenprogramm.

 

 

Tag des Denkmals in Absam

Österreichweit öffnen 230 denkmalgeschützte Objekte unter dem Motto „Feuer & Flamme“ bei freiem Eintritt ihre Tore, bieten spezielle Themenführungen und zeigen historische Kulturtechniken wie Salzsieden, Kalkbrennen, Feuervergolden und Schmieden.

Der Tag des Denkmals findet am 27.September 2015 von 10 bis 17 Uhr bei jeder Witterung in St. Magdalena im Halltal statt.Absam_St.Magdalena1_AntonHeufelder_Alpenpark Karwendel

Rund um das prähistorische Salzsieden bei St. Magdalena im Halltal werden am Tag des Denkmals vielfältige Einblicke in die Geschichte des Halltals geboten: Archäologische Grabungen von 2004 bis 2010 konnten Spuren des Salzsiedens im Umfeld von St. Magdalena bis ins 7. – 5. Jahrhundert v. Chr. nachweisen – in einem Versuch am Tag des Denkmals durch die Stadtarchäologie Hall in Tirol, Dr. Alexander Zanesco, sollen diese prähistorischen Methoden der Salzgewinnung erprobt werden.

Ein historischer Streifzug durch den Salzbergbau und das Leben im Halltal – vorbereitet durch Ortschronist Peter Steindl und Museumsleiter Mathias Breit – steht ebenso auf dem Programm der Spezialführungen wie Informationen zu den kunsthistorischen Schätzen und Besonderheiten des Areals. 2013 übernahm die Gemeinde Absam die spätgotische Filialkirche St. Magdalena mit dem ehemaligen Augustinerinnenkloster, dem heutigen Gasthaus, von den österreichischen Bundesforsten und führt seitdem notwendige Infrastrukturverbesserungen und Restaurierungsarbeiten durch.Absam_St.Magdalena2a_GabrieleNeumann_BDA

Nebenbei kann man auch naturkundliche Aspekte des Halltales unter Anleitung von MitarbeiterInnen des Alpenparks Karwendel entdecken.

Anfahrt St. Magdalena: Zu Fuss in ca. 1 – 1,5 h ab dem Parkplatz am Eingang zum Halltal (unbedingt den Historischen Solewanderweg gehen!) bzw. mit dem stündlich von 9 bis 19 Uhr verkehrenden kostenlosen Besuchershuttle

Weitere Informationen unter:

www.tagdesdenkmals.at

Der Tag des Denkmals findet jedes Jahr am letzten Sonntag im September in ganz Österreich statt. Er wird seit 1998 vom Bundesdenkmalamt (BDA) organisiert und ist Österreichs Beitrag zu den European Heritage Days. Zu seinen Zielen zählt, der breiten Öffentlichkeit die Bedeutung unseres kulturellen Erbes zu vermitteln, dieses erlebbar zu machen und Interesse für den Denkmalschutz und die Denkmalpflege zu wecken.

 

Kraftplätze Tirol – die Marienbasilika in Absam

„Am 17. Jänner 1797 nähte nachmittags meine Schwester, ein bereits gewachsenes Mädchen (Anm.: 18 Jahre alt) mit Namen Rosina im Zimmer zu ebener Erde am Tische dem Fenster gegenüber. Da sah sie auf einmal (…) an einer Fensterscheibe des inneren Fensters ein Bildnis der Gottesmutter gezeichnet.

Sie rief der Mutter, welche ebenfalls anwesend, aber an einem anderen Orte des Zimmers war. Die Mutter eilte herbei und erschrak anfangs nicht wenig, als sie das Bild der heiligen Jungfrau sah, indem

erscheinungsbild maria absam

Der Glasaltar in der Marienkapelle

sie auf den Gedanken kam, es möchte dem Vater oder mir im Salzberge wo wir arbeiteten, ein Unglück begegnet sein. Sie sagte daher zur Schwester Rosina, wir sollen etwas beten; was auch geschah. Nach verrichtetem Gebete wischte die Mutter das Bild mit einem Tuche weg, denn es war nur angeloffen; aber sieh, kaum weggewischt, steht es wieder da wie zuvor. Die Erscheinung des Bildes erfolgte am Dienstage, und am Donnerstage drauf kamen der Vater und ich ganz wohl vom Berge nach Haus. Mit Staunen und Freude sahen wir, was inzwischen vorgefallen war.“

So erzählte es der Bruder von Rosina Buchers Bruder Johann, was sich im Jahr 1797 in seinem Elternhaus abgespielt hatte.

Wissenschafter sowie zwei Glasermeister prüften daraufhin gemeinsam mit kirchlichen und weltlichen Behörden das Phänomen – die gläubige Absamer Bevölkerung aber ließ sich durch nichts in ihrem Glauben an ein Wunder beirren. Unter feierlichem Glockengeläut trug sie das Gnadenbild im Juni 1797 in die Dorfkirche, wo es bis heute steht.

Marienbasilika Altar

Seitdem ist die Kirche Maria Absam, die 2000 zur Basilika erhoben wurde, der bedeutendste Marienwallfahrtsort in Tirol und ein ganz besonderer Kraftplatz, dessen Anziehungskraft auch nicht gläubige Menschen spüren. Auch Mitglieder der österreichischen Kaiserfamilie suchten die Kirche schon im 19. Jahrhundert mehrmals auf.

Im Westen der Basilika gibt es eine Marienkapelle mit einem Glasaltar und Glasfiguren – diese ist jederzeit öffentlich zugänglich. Altar sowie Figuren stellen eine thematische Verbindung zum neu gestalteten Marienvorplatz mit seinem Bilderzyklus „Der Engel des Herrn“ her.

Glasaltar Maria Abam

Der Glasaltar in der Marienkapelle

TIPP: Jeweils am ersten Sonntag im Monat findet um 14.00 Uhr die Monatswallfahrt statt, beginnend mit dem Rosenkranzgebet und anschließender Krankensegnung. Für Pilgergruppen besteht jederzeit die Möglichkeit einer Andacht oder eines eigenen Wallfahrtsgottesdienstes.

Ausführliche Informationen zu Wallfahrten und Pilgerwegen in Tirol gibt es hier

Die Wiltener Sängerknaben in Absam

Die Wiltener Sängerknaben gehören zu den ältesten und bekanntesten Knabenchören
Europas, sie zählen zu den besten ihrer Art und werden auf der ganzen Welt zu Konzerten eingeladen. Wo immer die Sängerknaben auch auftreten, die „jungen Stimmen“ überzeugen mit ihrer eigenen musikalischen Klangfarbe und sorgen für ein besonderes Hörerlebnis.sk

Am Freitag, den 29. Mai 2015 sind die Sängerknaben mit ihrem Leiter Johannes Stecher nach einer längeren Pause wieder zu Gast in Absam. Bei der „Langen Nacht der Kirchen“ in der Marienbasilika präsentieren sie Werke von William Byrd, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner und Arvo Pärt sowie eine Auswahl der schönsten alpenländischen Volkslieder.

Das Programm der „Langen Nacht“ in der Basilika:
19.00 Uhr: „Von den Talenten“. Gottesdienst gestaltet von der Pfarrjugend
20.00 Uhr: „Junge Stimmen“. Benefizkonzert der Wiltener Sängerknaben
21.30 Uhr: „Besondere Menschen“. Die Archegemeinschaft stellt sich vor
22.00 Uhr: „Ave-Maria“. Abendlob, Agape und Gespräch

Die Angebote der „Langen Nacht“ sind wie immer für alle offen. Der Erlös der Veranstaltung kommt heuer dem Verein Arche-Tirol zugute, der behinderten Menschen Heimat gibt und in Steinach das Bischof-Stecher-Archehaus errichtet.
(Bildnachweis: Sängerknabe/Martin Gamper)

Mehr kulturelle Highlights gibts hier

Der Vogelmensch und Skisprunglegende Toni Innauer im Gemeindemuseum Absam

Dienstag, 18. März 2014, 20 Uhr
Gemeindemuseum Absam

Eintritt frei

Ein früher Dokumentarfilm von Werner Herzog über den in den 1970er Jahren seine Konkurrenz weit überragenden Schweizer Schiflieger Walter Steiner. Herzog zeigt Steiner als einen Menschen, der ganz genau um den tagtäglichen Selbstbetrug, der sportlichen Spitzenleistungen vorausgeht, weiß. »Die Schiflieger hören es nicht gerne, wenn man von Angst spricht. Sie sprechen von Respekt vor der Anlage oder von was weiß ich. Nur nicht von Angst«, sagt Steiner und lacht.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb 1975 über Herzogs Film: »Nichts ist zu hören von jenem unsäglichen Kumpelton, mit dem üblicherweise Sportmoderatoren ihre Gesprächspartner duzend zu konfrontieren pflegen. Er beläßt Steiner die Aura, die einem Menschen, der Ungewöhnliches leistet, zukommt. Und Herzog kann es sich leisten, die Konstruktionsprinzipien seines Films offenzulegen, Kamerapositionen, Zeitlupentechnik zu erklären, ohne daß die Faszination seiner Reportage leidet. Denn die kommt nicht von der technischen Perfektion, sondern von einem Menschen, an dessen Schicksal wir Anteil nehmen.«

InnauerNach einem Sturz im – damals noch jugoslawischen – Planica, wo der Film bei der ersten Schiflug-Weltmeisterschaft 1972 gedreht wurde, kann der Zuschauer nachvollziehen, wie Steiner schlagartig in den Selbsterhaltungsmodus wechselt. Steiner springt unmittelbar nach dem Unglück ein zweites Mal. »Wenn ich nicht gesprungen wäre, hätte ich eine große Angst bekommen vor dem Schifliegen. Sobald ich wieder einen Sprung gestanden hatte und wusste, dass es geht … dann war das die Rettung für mich«, sagt Steiner in Herzogs Kamera, die Stirn noch blutverschmiert. Walter Steiner gewann den Wettbewerb schließlich in fast absurder Überlegenheit. Herzog vermerkte es als Randnotiz. Noch heute kennt man Walter Steiner in der Schweiz unter seinem Spitznamen: »Der Vogelmensch«.

Nach der Filmvorführung gibt es ein persönliches Gespräch mit Skisprung – Legende Toni Innauer.

Petrus – Canisius – Pilgerwanderung von Hall nach Innsbruck

Unter dem Motto „Mit Peturs Canisius aufbrechen – in Bewegung kommen – zurück zur Natur – Entdeckung der Langsamkeit“ findet am Samstag, den 19. Oktober 2013 eine Pilgerwanderung von Hall in Tirol nach Innsbruck statt – mit zahlreichen historischen und geistlichen Impulsen.

Die Zillertaler Geiger – ein Themenabend im Gemeindemuseum Absam

 Die Zillertaler Geiger – Film und Musik

Freitag, 9. August ab 20 Uhr
Eintritt frei

Ein Dokumentarfilm von Bert Breit aus dem Jahr 1976.
Anschliessend spielt die Schwendberger Geigenmusig
in der Bogner-Veranda Absam.

 Der im 17. Jahrhundert beginnende Siegeszug der Instrumente der Streicherfamilie hat die Geige als führendes und melodietragendes Instrument, sei es im Orchester, in kleineren Besetzungen oder in der solistischen Rolle zu einem Sinnbild des »Klassischen« in der Musik verklärt. So ist in Vergessenheit gebracht worden, dass gerade in der traditionellen Tanzmusik die Geige lange Zeit das zentrale Instrument gewesen ist : Für Bergbauern im Zillertal z. B. war die Geige ein wichtiges Instrument ihrer Tanzmusik. Gelehrt und gelernt wurde nach Gehör, die Musikanten nahmen zu den Festen oft weite Wege auf sich und spielten für wenig Lohn die ganze Nacht. Doch am Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ländlichen Streichergruppen immer mehr von den kräftigeren Blechbläsergruppen ersetzt.

In Tirol hat sich die Tradition des Geigenspielens lange im Passeier- und Zillertal erhalten – es ist durch ein hartes, eckiges rhythmisches Spielen dominiert.

Historische Radiocollage im Gemeindemuseum Absam

Verweigerung.
Oder das Leben des Bauern ist ein langer Werktag.
Eine Dokumentation über den Tiroler Bauernkrieg
und Michael Gaismair

Eine Radiocollage von Bert Breit

Freitag 19. Juli 20 Uhr
Gemeindemuseum Absam
Eintritt frei

1525 hatten Knappen, Bauern und Bürger, wie Gaismair einer war,
gegen die rückwärts gewandte Macht von Adel und Klerus in Tirol
aufbegehrt. Das, was wir heute als Tiroler Bauernkrieg bezeichnen,
wird in den habsburgischen Ländern zu einem » sozialen Systemkonflikt «
( so der Historiker Jürgen Bücking ) …

Weitere Informationen unter www.museumabsam.at

10. Halltalexpress – Bike und Berglauf Teambewerb

Samstag, 15. Juni 2013, Start: 14.30 Uhr
Sportplatz Absam
680 Hm – 5,2 km, Halltal /Absam

Die Herausforderung für alle Hobbysportler sowie für jeden ambitionierten Biker und Läufer!
Der Halltalexpress beschreitet nach der verregneten Jubiläumsausgabe im letzten Jahr erstmals neue Wege. Das Rennen wird im Rahmen der Sports Night Absam, mit großem Rahmenprogramm, Live-Konzert am Abend und im Beisein zahlreicher Sportprominenz und Olympiasieger durchgeführt. Der SFC Wild Thing freut sich schon jetzt auf eine zahlreiche Teilnahme!

Programm:

11h – 15h Frühschoppen mit Franzl Posch
12h – 20h Bungee Jumping
14h30 Start Halltalexpress
mit fliegendem Start vom Sportplatz Absam bis zum Eingang Halltal hinauf
15h Start Bocciaturnier
18h Autogrammstunde
mit Gregor Schlierenzauer
19h30 Siegerehrung Halltalexpress und Bocciaturnier
20h Opening Sports Night – live in concert: Stams’n Roses und Primetime

Mehr Infos und Anmeldung unter http://www.halltalexpress.at

Mehr Sportveranstaltungen in der Region: http://www.hall-wattens.at/sport