BurgSommerHall 2015 – Ausblick auf das Programm

Am 12. Juni 2015 startet die dritte Auflage des BurgSommerHall  – ein tolles Programm ist wieder zusammengestellt, das wir euch hier schon kurz vorstellen möchten:

Konzert -Martin Wesely und seine Caballeros

Martin Wesely y sus Caballeros2_Foto_Privat
„Carlos Martin y sus Caballeros“ ziehen ihr Publikum mit einer sensibel ausgeloteten Mischung aus spannenden Arrangements und Improvisationen in ihren…Mehr lesen

WANN? Freitag, 12. Juni 2015 / 20.15 Uhr:
WO? Burg Hasegg / Innenhof
Abendkassa € 12 / Vorverkauf € 8* / Bei Schlechtwetter im Kurhaus Hall

Konzert – Conjunto de Tango

concert 2012 absam
Die Musik aus den Zentren Buenos Aires, Argentinien, … Mehr lesen

WANN? Samstag, 13. Juni 2015 / 20.15 Uhr:
WO? Burg Hasegg / Innenhof
Abendkassa € 12 / Vorverkauf € 8* / Bei Schlechtwetter im Kurhaus Hall

Theater – Feinripp-Ensemble
„Die Bibel on tour. Leicht gekĂŒrzt auf eine göttliche Komödie“

Foto Feinripp Bibel_Foto Privat
Wer bei dieser göttlichen Komödie nicht lacht, ist ein… Mehr lesen

WANN? Mittwoch, 17. Juni 2015 / 20.15 Uhr:
WO? HALL BURG HASEGG / Innenhof
Abendkassa € 22 / Vorverkauf € 18* / Bei Schlechtwetter im Salzlager Hall

Konzert – Brassband Fröschl Hall

Brassband_Fröschl_Hall_Foto BrassbandFröschlHall
Das Programm fĂŒr den Haller Burgsommer besteht zum Großteil aus Werken, die original fĂŒr eine Brassband-Besetzung komponiert… Mehr lesen

WANN? Freitag, 19. Juni 2015 / 20.15 Uhr:
WO? Burg Hasegg / Innenhof
Abendkassa € 22 / Vorverkauf € 18* / Bei Schlechtwetter im Kurhaus Hall

Volkstanz – Bindertanzgesellschaft

Bindertanzgesellschaft_Foto Stadtmarketing

Das Fassbindern ist seit Mitte des 15. Jahrhunderts eine alte Haller Tradition. Zu dieser Zunft gehört der „Bindertanz“ – ein Volkskulturgut, das… Mehr lesen

WANN? Samstag, 20. Juni 2015 / 20.15 Uhr:
WO? Burg Hasegg / Innenhof
Eintritt: Freiwillige Spenden / Bei Schlechtwetter im Kurhaus Hall

Ausstellung – SOS-Edition und Ubuntu-Sommerfest

Nobuntu (c) Tswarelo Mothobe 10th District Music

Kunst kaufen – Kindern helfen: KĂŒnstler stiften ein Bild zugunsten… Mehr lesen

WANN? Donnerstag, 25. Juni 2015 / 19 Uhr:
WO? Museum MĂŒnze Hall & kleiner Innenhof
Eintritt: Freiwillige Spenden

Theater – Haller Theaterhaufen
„Der Stadtphysikus von Hall“

Theaterhaufen_Hall_Der Stadtphysikus von Hall_Foto Privat (2)
Zum 25. JubilĂ€um widmet der Haller Theaterhaufen dem Haller Stadtarzt Guarinoni ein… Mehr lesen

WANN? Freitag, 26. Juni 2015 / 20.15 Uhr -Premiere:
WO? HALL BURG HASEGG / Innenhof
Abendkassa € 15 / Vorverkauf € 12
Die Vorstellungen finden bei jedem Wetter statt.

Kindertheater – Kulturlabor Stromboli
„Die Eine im Park“

Die-eine-im-Park_Stromboli_(c)Wildernest&Partner_(2)

Stell dir vor, im Park um die Ecke wohnt jetzt jemand: Da ist eine Frau mit ihrem… Mehr lesen

WANN? Freitag, 26. Juni, 10 und 15 Uhr / Samstag, 27. Juni, 11 Uhr:
WO? Hofratsgarten Hall / Durchgang Burg Hasegg
Eintritt: € 7 / € 6 fĂŒr Schulklassen

Open-Air-Konzert – JAN JOSEF LIEFERS & RADIO DORIA

Radio Doria Dach (C) Michael Zargarinejad

Das Highlight des Burgsommers!

Er gehört zweifellos zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands, doch neben dieser Leidenschaft gibt es eine weitere, in die Jan Josef Liefers… Mehr lesen

WANN: Sonntag, 28. Juni 2015

WO: Hall in Tirol, Hofratsgarten/Durchgang Burg Hasegg

€ 42 Abendkassa / € 39* Vorverkauf
Das Konzert findet bei jedem Wetter statt.
Kartenvorverkauf auch bei allen Ö-Ticket-Stellen

Kultautor Thomas Raab in Hall

Der österreichische Erfolgsautor Thomas Raab kommt am 26. MĂ€rz mit seinem neuen Roman ins Kulturlabor Stromboli in Hall in Tirol: “Still”, sein erster Roman außerhalb der vergnĂŒglichen Krimi-Reihe um den Hobbydetektiv Willibald Adrian Metzger, erzĂ€hlt die Geschichte eines von ĂŒbersteigertem Hörvermögen gemarterten Serienkillers, der Menschen metzelt und Herzen filetiert. Ein unterhaltsamer Abend, der GĂ€nsehaut verspricht.

Do 26.03.15, 20:30
THOMAS RAAB: STILL
Lesung und BuchprÀsentation
EinfĂŒhrung: Bernhard AICHNER

150326_ThomasRaab_(c)Simone_Heher-Raab (4)Thomas Raab, bekannt und gefeiert fĂŒr die jĂŒngst verfilmte und im ORF ausgestrahlte Metzger-Reihe, legt nun mit „Still. Chronik eines Mörders“ (Droemer) einen packenden Psychothriller vor.
Nur eines verschafft Karl Heidemann Erlösung von der unendlichen Qual des LĂ€rms dieser Welt: die Stille des Todes. Blutig ist die Spur, die er in seinem Heimatdorf hinterlĂ€sst. Durch sein unfassbar sensibles Gehör hat er gelernt, sich lautlos wie ein Raubtier seinen Opfern zu nĂ€hern, nach Belieben das Geschenk des Todes zu bringen. Und doch findet er nie, wonach er sich sehnt: Liebe. Bis er auf einen Schatz stĂ¶ĂŸt. Ein Schatz aus Fleisch und Blut. Ein Schatz, der alles Ă€ndert.
Zur Website von Thomas Raab

Vergleiche mit Robert Schneiders „Schlafes Bruder“ und Patrick SĂŒskinds „Das Parfum“ drĂ€ngen sich nicht nur auf, „Still“ hĂ€lt ihnen auch stand. Raabs Premiere ohne Metzger ist mehr als geglĂŒckt. Ein großer ErzĂ€hler, ein großer Roman. (Die Presse)

Eintritt: freiwillige Spenden

Alle Kulturveranstaltungen in der Region

 

Masterclass – Programm “Impuls” fĂŒr begabte Jungmusiker

Das Musikprojekt „Impuls“ findet heuer ausgehend vom Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ (26. bis 31. Mai 2015 in den Swarovski Kristallwelten) zum dritten Mal statt. Im MĂ€rz und Mai bringen öffentliche Masterclasses die international renommierten Konzertsolisten Viktoria Mullova, Matthew Barley und Lars Vogt mit jungen Nachwuchstalenten und interessierten Zuhörern im Tiroler Landeskonservatorium sowie in der Musikschule Wattens zusammen.2014-02-28_skw_MIR_Impuls_Masterclass_Tamara_Stefanovich_03

Seit 2013 besteht das Masterclass-Programm „Impuls“: Das vom Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ ausgehende Nachwuchsförderungsprojekt ermöglicht Musikstudenten und -schĂŒlern die Begegnung mit international tĂ€tigen Solisten aus dem Bereich der klassischen Musik und bietet ihnen die Chance, von den großen KĂŒnstlern zu lernen und gemeinsam Werke zu erarbeiten. Begabte Instrumentalisten sollen dadurch gefördert werden und erhalten entscheidende AnstĂ¶ĂŸe fĂŒr Interpretationen und Auftritte. „Die tiefgreifenden Begegnungen renommierter Solisten mit den jungen Musikern sind eine bedeutende Weichenstellung fĂŒr deren musikalische Entwicklung“, betont Thomas Larcher, kĂŒnstlerischer Leiter von „Musik im Riesen“.

2015-03-11_skw_mir_impuls_matthew_barleyAm Samstag, den 21. MĂ€rz 2015 findet bereits der erste „Impuls“-Termin statt. Studenten  des Tiroler Landeskonservatoriums treffen dabei auf die russische Geigenvirtuosin Viktoria Mullova und den erfolgreichen britischen Cellisten Matthew Barley. Die Masterclasses sind bei freiem Eintritt öffentlich zugĂ€nglich.

Lust auf Klassik wecken
WĂ€hrend des Kammermusikfestivals „Musik im Riesen“, leitet der deutsche Pianist Lars Vogt am Mittwoch, den 27. Mai 2015, eine Masterclass an der Musikschule Wattens. „Wenn ich ein StĂŒck eines Komponisten spiele und dann tief bewegt von der Musik bin, fĂŒhle ich mich diesem so nah. Was er geschrieben hat, erreicht mein Herz so sehr, dass ich mich mit ihm fast freundschaftlich verbunden fĂŒhle. Diese Erfahrung will ich auch den Kindern und Jugendlichen mitgeben: Sie sollen diese Dimension mitbekommen, das Staunen darĂŒber, was wir da vor uns haben“, erlĂ€utert Lars Vogt, der weltweit als Solist und Kammermusiker tĂ€tig ist.

Stefan Isser, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Swarovski Kristallwelten, blickt der dritten Auflage von „Impuls“ sowie dem zwölften Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ mit Vorfreude entgegen: „Uns ist es Jahr fĂŒr Jahr ein Anliegen, große klassische Musiker nach Tirol zu holen, die einerseits das Publikum bei ‚Musik im Riesen‘ begeistern und andererseits im Rahmen der Masterclasses gezielt Talente fördern. ‚Impuls‘ bringt musikalische Generationen zusammen, soll die Neugier wecken und Lust auf Klassik machen.“

„Impuls“ – öffentliche Masterclasses 2015

  • Sa., 21. MĂ€rz 2015, 10 bis 13 Uhr: Viktoria Mullova (Violine), Matthew Barley (Violoncello) und Studenten des Tiroler Landeskonservatoriums;
    Tiroler Landeskonservatorium, Paul-Hofhaimer-Gasse 6, 6020 Innsbruck
  • Mi., 27. Mai 2015, 15.30 bis 18.30 Uhr: Lars Vogt (Klavier) und MusikschĂŒler der Musikschule Wattens;
    Musikschule Wattens, Volderer Weg 22 a, 6112 Wattens

Über „Musik im Riesen“ 2015:

Das Klavier als Soloinstrument und Kammermusik fĂŒr Streicher stehen im Zentrum der zwölften Ausgabe von „Musik im Riesen“. Von 26. bis 31. Mai 2015 gastieren beim Kammermusikfestival in den Swarovski Kristallwelten die virtuosen Pianisten Igor Levit, Richard Goode, Lars Vogt, Brad Mehldau und Marc-AndrĂ© Hamelin. Den Streicherschwerpunkt bestreiten das Belcea Quartet und das Artemis Quartett sowie die Cellistin Sol Gabetta mit der von ihr gegrĂŒndeten Cappella Gabetta.

Infos und Tickets Musik im Riesen

Alle Kulturveranstaltungen in der Region Hall-Wattens

Schlagerfestival Mils mit Gastgeber Semino Rossi

Vom 10.-11. Juli 2015 findet erstmalig das Schlagerfestival Mils statt und am 12. Juli begrĂŒĂŸen die Milser im Festzelt das Bezirksmusikfest der Region. Es ist ein Heimspiel fĂŒr Semino Rossi in seiner Gemeinde Mils, und ein prominentes Gastspiel von Schlagerstars wie Marc Pircher, Rosanna Rocci, Nik P., dem Nockalm Quintett, Gilbert, Francine Jordi sowie den Paldauern. Zwei NĂ€chte lang sorgen diese Schlagerstars zusammen mit einem tollen Vorprogramm fĂŒr ausgelassene Stimmung in Mils bei Hall in Tirol.

Ein echter Milser

„Musik verbindet. Ich möchte etwas von den positiven GefĂŒhlen, die ich auf meinen Konzerten von meinen Fans erfahre, meiner Heimat zurĂŒckgeben.“ beschreibt Semino Rossi seine Motivation fĂŒr das Schlagerfestival Mils.

Dieses Musikereignis entstand durch die gute und herzliche Beziehung zwischen  Semino Rossi und seiner Heimatgemeinde Mils. Er ist das “Zugpferd” der Veranstaltung und auch das Hauptprogramm kuratiert.

Auch SchlagersĂ€nger Gilbert ist dabei: „Semino Rossi ist ein Freund und Kollege, der mit seinem Können und seinem Herzen spricht. Daher habe ich mich ĂŒber die Einladung gefreut und komme gerne zum Schlagerfestival Mils“.

Ein Mils – ein Festival

In Mils entsteht ein hochkarĂ€tiges, großes und dennoch sehr familiĂ€res Festival, das es auf diese Weise noch nie gegeben hat und nur durch die ungewöhnlich gute Zusammenarbeit aller Milser Vereine möglich wird. Dass die Veranstaltung von der Dorfgemeinschaft getragen wird, sieht man auch an der Idee der Milser Musikkapelle, das Festivalwochenende am Sonntag mit dem Bezirksmusikfest der Region abzurunden. Bei freiem Eintritt erleben die Besucher fĂŒnfzehn Musikkapellen mit hochwertiger Musik und einem Marsch zum Festzelt.

Revivals und Newcomer in Mils

Am Freitag tritt mit der aufstrebenden Gina aus Thaur eine KĂŒnstlerin auf, bei der man spĂŒrt, dass ihr „Herz Schlager pumpt“. Besonders stolz ist das Komitee aber auf die besondere Mischung im Vorprogramm am Samstag: die Milser Buam, die in den 70er Jahren im deutschsprachigen Raum gefeierter Mittelpunkt bei vielen volkstĂŒmlichen Veranstaltungen waren, geben sich mit den Ledernen, jungen Milser Musikanten im Teenager-Alter, ein Stelldichein.

—————————————————————————————————————————–

Das Programm fĂŒr das Schlagerfestival in Mils:

Freitag, 10.7.2015 >>Einlass ab 18 Uhr mit Vorprogramm und Konzertbeginn um 20 Uhr

  • Marc Pircher
  • Rosanna Rocci
  • Nik P.
  • Nockalm Quintett
  • Gilbert
  • Gina (Vorgruppe ab 18.30 Uhr)

Samstag, 11.7.2015 >>Einlass ab 18 Uhr mit Vorprogramm und Konzertbeginn um 20 Uhr

  • Semino Rossi
  • Francine Jordi
  • Die Paldauer
  • Milser Buam (Vorgruppe ab 18.30 Uhr)
  • Die Ledernen (Vorgruppe ab 18.30 Uhr)

Sonntag, 12.7.2015

  • Bezirksmusikfest ab Vormittag (Eintritt frei)

—————————————————————————————————————————–

Alle Infos, Tickets online kaufen, UnterkĂŒnfte buchen sowie die Semino Rossi Kristallreise gibts hier

 

Osterfestival Tirol 2015 – Passion und Auferstehung der Ostkirchen

Am Freitag, den 27. MĂ€rz 2015 findet im Salzager in Hall in Tirol im Zuge des Osterfestival Tirols eine besondere Veranstaltung statt:

Passion und Auferstehung der Ostkirchen

Fr 27.03.2015 | Hall, Salzlager – 20.15 Uhr

SƓur Marie Keyrouz
Ensemble Vocal de la Paix
Adham Chalhoub, Jihad Boukaram, Joe Abinader, Pierre Abdeljalil, Fadi Makhlouf, Abdo Haydamous, Walid Bou Jaeoudé150327_MarieKeyrouz_1_Foto_Kuenstler

Seit Jahren bemĂŒht sich die aus dem Libanon stammende und in Paris lebende Soeur Marie Keyrouz um interreligiöses VerstĂ€ndnis und Offenheit der Kulturen im Umgang miteinander. 1984 grĂŒndete sie ihr Ensemble Vocal de la Paix, SĂ€nger und Musiker aus den verschiedenen Regionen Libanons, als gelebten Beitrag zum Frieden in ihrem Land. Mit ihrer außergewöhnlichen Stimme (von der UNESCO bereits zur „Stimme des Jahres“ gekĂŒhrt) gelangt sie in die Herzen des Publikums und eröffnet ihm die archaische Kraft der Musik des Nahen Ostens: von traditionellen GesĂ€ngen der Maroniten ĂŒber byzantinisch-melkitische bis hin zu Liedern in arabischer Sprache und Musikform. Die ihr eigene Charakteristik erscheint dem westlichen Hörer im Allgemeinen fremdartig, mystisch.

150327_MarieKeyrouz_Foto_Kuenstler

Basis der Tradition ist die Improvisation. Mit ihr soll das Unaussprechliche zum Ausdruck gebracht werden. Musik, die aus dem Glauben entsteht und fĂŒr den NĂ€chsten bestimmt ist. Sie gibt Aufschluss ĂŒber den SĂ€nger, sein Bekenntnis, basiert auf Emotion und der Möglichkeit des stimmlichen Ausdrucks.

Mit ihren Konzerten finanziert Soeur Marie Keyrouz mehrere WaisenhÀuser im Libanon.

Tickets fĂŒr diese Veranstaltung des Osterfestival 2015

Alle Informationen zum Osterfestival Tirol 2015

Alle Kulturhöhepunkte in der Region Hall-Wattens

Die Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten: Neue Dimension in Sachen Staunen

2015 ist ein Jahr der JubilĂ€en: Swarovski feiert sein 120-jĂ€hriges Bestehen, und die Swarovski Kristallwelten begehen mit der Wiedereröffnung am 30. April 2015 gleichzeitig ihr 20-jĂ€hriges JubilĂ€um.2013_RieseAußenMorgen_cSwarovski_Kristallwelten

Bereits seit 1995 faszinieren und begeistern die – nach dem historischen Vorbild im Schloss Ambras gestalteten – Wunderkammern das internationale Publikum. 2015 beginnt fĂŒr diese Faszination eine neue Epoche des Staunens. Neben umfassenden Neuerungen im arten werden auch fĂŒnf Wunderkammern von international renommierten KĂŒnstlern und Designern wie Lee Bul oder Studio Job vollstĂ€ndig neu gestaltet. DarĂŒber hinaus wird der traditionsreichen Geschichte von Swarovski ein eigener Bereich gewidmet, und auch der Store prĂ€sentiert sich mit einem neuen Interieur.

Wenn die Swarovski Kristallwelten am 30. April 2015 wieder ihre TĂŒren öffnen, erwartet die Besucher eine völlig neue Erlebniswelt: Nicht nur die Landschaft um den Riesen hat sich verwandelt, auch die Wunderkammern erstrahlen in neuem Glanz. Die Liste der namhaften KĂŒnstler und Designer, die jeweils einen Raum mit ihren Kunstwerken neu bespielen, liest sich wie das Who is who der zeitgenössischen Kunst- und Designszene. Dazu zĂ€hlen Tord Boontje, dessen Kreationen in Zusammenarbeit mit Swarovski in der Vergangenheit bereits des Öfteren fĂŒr Aufsehen gesorgt haben, die sĂŒdkoreanische KĂŒnstlerin Lee Bul, das angesagte britische Designerduo Fredrikson Stallard – ebenfalls langjĂ€hrige Partner von Swarovski – sowie die extravaganten belgisch-niederlĂ€ndischen Designer von Studio Job.
Sie alle verleihen dem historisch gewachsenen Wunderkammerbegriff neues, modernes Leben mit Installationen zwischen Farbexplosionen und kristalliner Fantastik, zwischen mÀrchenhaften Hommagen an die alpine Heimat des Kristalls sowie ungewöhnlichen Abstraktionen derselben.20141007_SKW_KristallweltenErweiterung_cSwarovski_Kristallwelten

DarĂŒber hinaus wird die Unternehmensgeschichte durch die renommierten Museumsgestalter HG Merz im Bereich Timeless mit einem neuen narrativen Leitfaden prĂ€sentiert. Der Swarovski Kristallwelten Store wird nach PlĂ€nen der s_o_s architekten zu einer großzĂŒgigen Einkaufslandschaft umgebaut, fĂŒr deren Kuppel und SĂ€ulen die italienische Traditionsfirma Bisazza ein eindrucksvolles Mosaik fertigt. Auf diese Weise erfĂ€hrt man das Staunen neu, indem Unerwartetes und nie Gesehenes prĂ€sentiert werden – ganz im Sinne des Begriffs „Wunderkammer“, gestern wie heute.

Historie des Staunens
Staunen ist ein machtvoller Zustand. Staunen stellt sich ein, wenn Menschen etwas Unerwartetes erleben, wenn sie Dingen, Wesen oder Stimmungen begegnen, die in ihrer Vorstellung bis dahin nicht vorgekommen sind. Im 16. Jahrhundert verliehen fĂŒrstliche Sammlungen dem Staunen eine neue Dimension. Neben Goldschmiedearbeiten, Elfenbein und Holzschnitzereien, Uhren und Automaten, zĂ€hlten auch Naturalien, GemĂ€lde und Skulpturen zu den kostbaren und seltenen Objekten in Kunst- und Wunderkammern, KuriositĂ€ten- und RaritĂ€tenkabinetten. Sie bĂŒndelten die Summe des damaligen Wissens ĂŒber die Welt, und stillten das Verlangen, sich neues Wissen ĂŒber das Exotische und Fremdartige anzueignen. Nur wenige Sammlungen haben die Zeit ĂŒberdauert – eine der am besten erhaltenen und berĂŒhmtesten befindet sich zweifellos auf Schloss Ambras. Die Ambraser Kunst- und Wunderkammer war schließlich auch die Inspiration, die das Staunen nach Wattens gebracht hat. Der UniversalkĂŒnstler AndrĂ© Heller hat zum hundertjĂ€hrigen JubilĂ€um von Swarovski eine erste Ära des Staunens begrĂŒndet. Er schuf eine Welt der Wunder, in der die Formensprache und -vielfalt von Kristall auf die Poesie und den Einfallsreichtum großer KĂŒnstler und Gestalter trifft. So entstanden 1995 die Wunderkammern des Riesen, die am 30. April 2015 nach großzĂŒgiger Erweiterung wiedereröffnen.

Die neuen Wunderkammern
Silent Light von Tord Boontje
Im Zentrum von Silent Light steht der gleichnamige spektakulĂ€r funkelnde Kristallbaum „Silent Light“ von den Designern Tord Boontje und Alexander McQueen, der in den Swarovski Kristallwelten eines der am meisten fotografierten Objekte ĂŒberhaupt ist. Seine 150 000 funkelnden Swarovski Kristalle, mit denen Tord Boontje nun eine vollstĂ€ndige Wunderkammer gestaltet, wecken Bilder einer klirrend kalten, romantischen Winterlandschaft. Gerade im FrĂŒhling und Sommer ist diese Wunderwelt mit ihren tanzenden Eiskristallen ein magischer Gegensatz zur RealitĂ€t vor der TĂŒr. Das Design trĂ€gt die typische Handschrift von Tord Boontje, in dessen Arbeit die Natur eine große Rolle spielt. Mit Swarovski verbindet ihn eine langjĂ€hrige Partnerschaft. So entwarf Boontje den berĂŒhmten Luster „Blossom“ fĂŒr Swarovski Crystal Palace, SchmuckstĂŒcke fĂŒr Atelier Swarovski und die Installation „Winter Wonderland“, die von 2006 bis 2010 bei Swarovski Innsbruck zu sehen war.

Into Lattice Sun von Lee Bul
FĂŒr Into Lattice Sun ließ sich die sĂŒdkoreanische KĂŒnstlerin Lee Bul von modernistischer Architektur inspirieren und setzte dies fĂŒr die Wunderkammer in eine metropolitische, dramatische und utopische Landschaft um. Diese Installation erforscht die Interaktionen zwischen Besucher und Raum. Das bewusst inszenierte Spiel der kontinuierlich changierenden Spiegellandschaft bietet dem Besucher immer neue Illusionen von rĂ€umlicher Weite und Tiefe und lĂ€dt ein, ĂŒber sich selbst und seine Position innerhalb des Raumes zu reflektieren. Dieses aus einer Myriade von Kristallen und Spiegeln bestehende Universum ist charakteristisch fĂŒr Lee Bul, die mit ihrer Performance- und Interaktionskunst in der internationalen Kunstwelt immer wieder zur Diskussionen anregt und sich damit auch gegen die kĂŒnstlerischen Konventionen in ihrer Heimat stellt. Im Mittelpunkt ihrer Werke steht oft der Betrachter selbst der – dank einer fĂŒhlbaren Interaktion – eine Installation betritt oder gar integraler Bestandteil dieser wird. Lee Bul gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen KĂŒnstlerinnen ihrer Generation.

Studio Job Wunderkammer
FĂŒr die Studio Job Wunderkammer haben sich die gleichnamigen Designer von nichts anderem als dem Begriff der „Wunderkammer“ selbst inspirieren lassen. Das belgisch-niederlĂ€ndische Designerduo Job Smeets und Nynke Tynagel ist vor allem fĂŒr den Monumentalismus und die Üppigkeit seiner Kreationen bekannt. In der Studio Job Wunderkammer dreht sich alles um die ganzheitliche, die „totale“ Raumerfahrung. Farbe, Form, Komposition und Konzept sollen den Besucher erst ĂŒberwĂ€ltigen und dann faszinieren. Was zunĂ€chst wie ein Rummelplatz an ĂŒberbordender Buntheit aussieht, sind in Wahrheit Abertausende von kleinen Geschichten in Form von Bewegung, Musik, Spiegelungen und kleinen Anspielungen auf die moderne Gesellschaft.

Eden von Fredrikson Stallard
Hinter der Wunderkammer Eden steht die Idee einer Landschaft, die an die stĂ€rksten Urinstinkte des Menschen rĂŒhrt: der Wald. Aber Eden ist kein gewöhnlicher Wald – es ist eine fantastische, archaische Urwelt. An ihrem Eingang stĂŒrzt ein mĂ€chtiger Wasserfall, der in den umgebenden Alpen gefilmt wurde, auf einer Leinwand in die Tiefe. Er spiegelt sich in den WĂ€nden, und das Tosen des Wassers durchdringt als Hintergrundrauschen die gesamte Wunderkammer. In ihrem Inneren folgt der Besucher einem Pfad durch das Dickicht einfacher, polierter MessingstĂ€be, das in den verspiegelten WĂ€nden bis zum Horizont zu reichen scheint. In der Tiefe dieses dunklen Waldes trifft der Wanderer immer wieder auf befremdliche, versteckte SchĂ€tze in Form der grĂ¶ĂŸten Kristalle, die Swarovski je produziert hat. Sie erscheinen wie Leuchtfeuer in der Dunkelheit, wie fremdartige, exotische Vögel, Reptilien, BlĂŒten oder FrĂŒchte, die fĂŒr die gewaltige Schöpfungskraft und den Ursprung des Lebens stehen.

Staunensmomente – von der Magie zum Glamour
Timeless von HG Merz
Im Bereich Timeless wird die Geschichte von Swarovski erzĂ€hlt und Kristall in allen seinen historischen Facetten beleuchtet. Eine spannende Rundumschau, die von der GrĂŒndungsgeschichte des Unternehmens bis zu den magischen Momenten auf BĂŒhne, Leinwand und Laufsteg reicht, stellt Kurioses und Glamouröses neben Nostalgie, Historie und Technologie. „Timeless“ bedeutet hier, den sich wandelnden Zeitgeist von 1895 bis heute zu erfahren und bei der Betrachtung epochemachender Exponate die eigene Zeit zu vergessen. ZustĂ€ndig fĂŒr den erzĂ€hlerischen Spannungsbogen sind das ArchitekturbĂŒro und die Museumsgestalter HG Merz. Charakteristisch fĂŒr die Arbeitsweise der Experten fĂŒr Museumsgestaltung ist der Respekt vor dem Original. Die Ausstellungs- und Museumsgestaltung fĂŒhlt sich der mystischen, magiegeladenen Ausstrahlung der Objekte verpflichtet. Ihr Ziel ist es, diese zu ordnen und BezĂŒge zwischen ihnen herzustellen, den Film im Kopf des Besuchers ablaufen zu lassen und den Bereich Timeless innerhalb der Swarovski Kristallwelten als Ort der intellektuellen Herausforderung zu konzipieren.

2014_Kristallwolke_6_cSwarovski_Kristallwelten

Swarovski Kristallwelten Store verleiht funkelnde Augen
Durch einen multimedialen Shopzugang mit faszinierender Licht- und Toninstallation, konzipiert vom norwegischen ArchitekturbĂŒro SnĂžhetta, werden die Besucher in den Store der Swarovski Kristallwelten geleitet. Die Neugestaltung des Stores durch die Generalplaner s_o_s architekten orientiert sich am Bild eines gewundenen Flusses innerhalb einer Landschaft, die alle Sinne vereinnahmt. Über diese Flusslandschaft spannt sich die spektakulĂ€re Kuppel „The Starry Mosaic Sky“, besetzt mit handgefertigten schwarzen Mosaiksteinen von Bisazza in der innovativen Verbindung mit Swarovski Kristallen. Das traditionelle Kunsthandwerk harmoniert mit dem kristallinen Material auf besondere Weise und bildet eine einzigartige und leuchtende OberflĂ€che, die sich auch auf den aufwendig gestalteten SĂ€ulen abzeichnet.

Alle Infos zu den Kristallwelten gibts auch hier

Skitour auf den Largoz

_OMI0251Heute prĂ€sentiert euch Susi, unsere WanderfĂŒhrerin, eine Skitour auf den Largoz in den Tuxer Alpen:

Die Skitour auf den Largoz ist eine relativ einfache Tour, die den ganzen Winter ĂŒber, auch bei nicht ganz perfekten VerhĂ€ltnissen, gut zu gehen ist. Atemberaubende Blicke ins Inntal, ins gegenĂŒber liegende Karwendel und in die Tuxer Alpen! Ab dem Largoz – Almdorf befindet man sich in sehr schönem freien SkigelĂ€nde.

Wegbeschreibung

Man fĂ€hrt mit dem Auto bis zur KrepperhĂŒtte (1378 m) wo sich gleich oberhalb der HĂŒtte ein Parkplatz befindet. Die ersten Minuten geht es der Rodelbahn entlang, dann geradeaus dem Forstweg folgen. Bei der nĂ€chsten Weggabelung fĂŒhrt die Spur nach rechts in den Wald – an einem Baum finden wir einen roten, auffĂ€lligen Pfeil.

Skitour Largoz (c)Hermann Sonntag

Skitour Largoz (c)Hermann Sonntag

Nun geht es immer wieder die Forststraße querend bis zur Waldgrenze und weiter ĂŒber freie Wiesen nach ca. eineinhalb Stunden zum Almdorf der Largoz-Alm (1920 m). Über schöne HĂ€nge geht es höher, etwas ostwĂ€rts halten, bis man das riesige Gipfelkreuz sieht (2214m).

DSCN5420

Sehr schönes SchigelĂ€nde zum Abfahren, im unteren Teil kann man das nicht so attraktive WaldstĂŒck gut auf der Rodelbahn ĂŒberwinden.

Bei guter Schneelage und geschlossener Schneedecke bis ins Tal ist diese Tour auch von der Kirche in Volders aus möglich – dann betrĂ€gt der Gesamt-Höhenunterschied 1600 hm!DSCN5410

Noch mehr Skitoureninfos gibts hier

Wichtige Hinweise
Der Tourismusverband der Region Hall-Wattens ĂŒbernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung fĂŒr SchĂ€den oder UnfĂ€lle. Die Tourenbeschreibungen sind ein subjektiver Eindruck der möglichen Routen und ersetzen nicht ein grĂŒndliches Studium der Karten oder FĂŒhrerliteratur. Der Tourismusverband erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder VollstĂ€ndigkeit. Informiert euch vor jeder Tour genau ĂŒber den aktuellen Lawinenlagebericht – sowie ĂŒber den aktuellen Wetterbericht. Eine entsprechende AusrĂŒstung sowie VS-GerĂ€t, Lawinensonde und Lawinenschaufel sind fĂŒr jede Skitour Grundvoraussetzung.

 

Abwechslungreicher Nostalgieskitag am Glungezer

Am Sonntag, den 22. Februar 2015 findet der zweite Nostalgieskitag am Glungezer statt.

Nostalgieskievent (c)Kristian Guy (3)

Treffpunkt ist um 9.30 Uhr an Talstation der Glungezerbahn in Tulfes. Alle Teilnehmer mit Schikleidung und AusrĂŒstung anno 1900 bis 1970 erhalten das Liftticket fĂŒr das Naturschnee-Schigebiet Glungezerbahn an diesem Tag gratis.

Zu den Programmpunkten zĂ€hlen Skischulspaß anno dazumal am Übungshang Halsmarter und bekannte Hits und „Oldies“ von damals, von Twist, Polka, Walzer, Schlager bis hin zu Stubenmusi im Gasthaus Halsmarter.

Nostalgieskievent (c)Kristian Guy (4)

Ein Höhepunkt des Nostalgieskitags ist die Ski-Demo der Nostalgie-Skigruppe Traisen.

Den Abschluss des Nostalgieskitags bildet eine AprÚs-Skiparty anlÀsslich des 25-JahrjubilÀums der Skischule Total an der Talstation Glungezerbahn.

Nostalgieskievent (c)Kristian Guy (8)

Alle Infos zum Nostalgieskitag findet ihr auch hier

Lettisches National Bob-Team seit nahezu 20 Jahren zu Gast in Tulfes

 

Seit rund zwei Jahrzehnten ist das lettische National Bob-Team nunmehr zu Gast im Ferienhotel Geisler in Tulfes.
FĂŒr diese langjĂ€hrige Treue wurden die Bobfahrer, angefĂŒhrt von Trainer Sandis Prusis und dem Olympia-Silbermedaillengewinner von Sotschi, Oskars Melbardis, unlĂ€ngst von Isabella Trasser-Geisler und Claudia Pyka vom Tourismusverband Region Hall-Wattens geehrt.
Melbardis, Europameister 2015 und WeltcupfĂŒhrender im 2er und 4er-Bob, Gewinner des letzten Weltcup-Rennens in Igls sowie Bahnrekordhalter von Igls und seine Teamkollegen freuten sich sichtlich ĂŒber die Geschenke und die Gastfreundschaft in Tulfes.
Fotos: David Nagiller.

Ehrungen lettisches Bobteam 1

Das lettische National Bob-Team ist seit 20 Jahren zu Gast in Tulfes.

Ehrungen lettisches Bobteam 2

Im Ferienhotel Geisler finden die lettischen Sportler beste Bedingungen bei der Vorbereitung auf die Wettbewerbe in Igls.

Ehrungen lettisches Bobteam 3

Das lettische Bobteam ist auch Bahnrekordhalter auf der Bobbahn in Igls.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bob Lettland

Der lettische Topathlet Melbardis mit seinem Bobkameraden in Aktion.

 

 

 

 

 

 

 

Wir drĂŒcken dem lettischen National Bob-Team weiterhin die Daumen!

Das war die Klumper WM 2015 – der Nachbericht

Am Wochenende hat die 3. Internationale Klumper WM am Glungezer in Tulfes stattgefunden und zwei neue Weltmeister gekĂŒrt – aber alles der Reihe nach.

Am Freitag, den 06. Februar wurde vom engagierten Freiwilligenteam des Klumpervereins Tulfes schon alles vorbereitet:

Foto 1

Das Wetter war noch nicht ideal, aber fĂŒr den Renntag besser gemeldet.

Auch zwei Fernsehteam (SAT1 und SWR/ARD) begleiteten die Klumper WM und besuchten Klumperbauer Fritz in seiner Werkstatt:

Foto 1

 

Am nĂ€chsten Morgen war es soweit: PĂŒnktlich zur Streckenbesichtigung prĂ€sentierte sich das Wetter von seiner besten Seite:

Foto 1

PĂŒnktlich um 09:45 Uhr ging es dann los mit der Klumper WM – rasante Duelle inklusive! Insgesamt 75 Teilnehmer aus vier Nationen waren am Start.

Nach packenden Parallelslalom – Rennen wurden dann ab 13 Uhr die Sieger gekĂŒrt; es blieb spannend bis zuletzt! Gegen 13:30 Uhr stand dann fest: Die neuen Weltmeister heißen DesirĂ©e Egle aus Rinn und Patrick Felder aus Olang/SĂŒdtirol. Lokalmatadorin und Weltmeisterin 2010 Biana Schweitzer wurde Zweite.

IMG_20150207_100935

Alle Resultate, Ergebnislisten und vieles mehr findet ihr hier